Rettungshubschrauber landet nach Verkehrsunfall an der Ostentor-Kreuzung in Schwerte

rnB236 war gesperrt

Die Kreuzung der B236 am Ostentor in Schwerte gilt als eine der gefährlichsten im ganzen Kreis Unna. Am regnerischen Samstagmorgen wurden dort wieder zwei Autofahrer schwer verletzt.

Schwerte

, 02.11.2019, 13:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer am Samstag früh aufgestanden war, um zum Bummel in die Stadt zu fahren, fand kaum ein Durchkommen. Ein mittleres Verkehrschaos herrschte rund um die City, weil die Polizei die Hauptkreuzung der B236 am Ostentor nach einem schweren Verkehrsunfall sperren musste. Wie die Beamten berichten, waren dort um 8.56 Uhr der Mercedes-Benz eines 80-jährigen Dortmunders und der Opel Zaphira eines 45-jährigen Schwerters zusammengekracht.

Erst eine Birke konnte den Mercedes stoppen

Den Angaben zufolge wollte der Opelfahrer, der auf der Béthunestraße stadtauswärts unterwegs war, nach links in die Schützenstraße abbiegen. Dabei habe er die Vorfahrt des entgegenkommenden Dortmunders übersehen. Der Mercedes geriet nach dem Zusammenstoß noch quer über die ganze Kreuzung und wurde erst von einer Birke am Hang hinter dem Bürgersteig gestoppt. Die Zerstörungen am völlig zermatschten Kotflügel ließen die Wucht des Aufpralls erahnen.

Rettungshubschrauber landet nach Verkehrsunfall an der Ostentor-Kreuzung in Schwerte

Gesperrt war die Kreuzung am Ostentor am Samstagmorgen, nachdem dort ein Mercedes-Benz und ein Opel Zaphira zusammengestoßen waren. © Reinhard Schmitz

Der Notruf „eingeklemmte Person“, mit dem die Hauptamtliche Wache der Feuerwehr Schwerte alamiert wurde, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Die verletzte Beifahrerin aus dem Opel und die beiden verletzten Mercedes-Insassen wurden vor Ort durch Rettungskräfte erstversorgt. Zwei von ihnen erlitten schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Den Transport in eine Klinik übernahmen Rettungswagen. Der Rettungshubschrauber der ADAC-Luftrettung, der vorsichtshalber angefordert worden und auf der Béthunestraße vor dem Autohaus Gebrüder Nolte gelandet war, konnte wieder zu seiner Einsatzstelle zurückfliegen.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden

Beide beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 22.000 Euro. Da nach Angaben der Feuerwehr kein Öl oder andere Betriebsmittel ausliefen, konnte die zur Verstärkung angeforderte Löschgruppe Mitte wieder zurückgeschickt werden.

Rettungshubschrauber landet nach Verkehrsunfall an der Ostentor-Kreuzung in Schwerte

Der völlig zerknautschte Kotflügel des Mercedes lässt die Wucht des Aufpralls erahnen. © Reinhard Schmitz

Die Kreuzung am Ostentor gilt als eine der unfallträchtigsten im ganzen Kreis Unna. Erst im Juni hatte sich dort nächtens ein Zusammenstoß nach ähnlichem Muster ereignet. Damals wollte ein 30-jähriger Schwerter ebenfalls von der Béthunestraße nach links in die Schützenstraße und krachte mit einem Suzuki Vitara zusammen, der aus Richtung Villigst kam. Dabei wurden fünf Männer schwer verletzt.

Jetzt lesen

Im Juli stieß auf der Kreuzung ein Van, der mit zwei Müttern und vier Kindern besetzt war, mit einem VW Golf zusammen. Damals waren sieben Verletzte zu beklagen, darunter auch die Kinder. Nach Polizeiangaben hatte der Golffahrer den entgegenkommenden Van der 45-jährigen Mutter übersehen, als er von der Schützenstraße nach links auf die Béthunestraße abbiegen wollte.

Lesen Sie jetzt