Alexander Ostrovski, Leiter der Phoenix-Musikakademie, begeisterte beim Konzert des Ruhrstadtorchesters in der Rohrmeisterei als Solist sowohl auf der Viola als auch auf der Violine. © Martin Schreckenschläger
Ruhrstadt Orchester Schwerte

Ruhrstadt Orchester: Ein deutliches Zeichen der Anteilnahme in diesen brutalen Zeiten

Beim zweiten Konzert des Ruhrstadt Orchesters im Jubeljahr erklangen Bach, Händel und Grieg. Eine Trauermusik für Viola und Orchester widmete man den Opfern des Ukraine-Krieges.

Auch das zweite Konzert des Ruhrstadt Orchester (RSO) war vom Zeitgeschehen beeinflusst. Doch zunächst erklang unter Leitung von Claus Eickhoff das Air von Bach: weiche, vorwärtsschreitende, aufblühende Streichermusik.

Auf der Krim geboren

Musiker suchen Gastfamilien

Ukrainischer Geigerin gelang vor 14 Tagen die Flucht

Publikum war mucksmäuschenstill beim Bach-Solo

Drittes Konzert im Jubiläumsjahr

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Hat seinen Schwerpunkt auf klassischer Musik, ist aber auch Konzerten anderer musikalischer Genres nicht abgeneigt und bringt den Lesern ebenso gerne Musik- und Tanztheater, Lesungen, Dramen oder Komödien näher. Berichtet über kulturelle Ereignisse und Ausstellungen.
Zur Autorenseite
Avatar

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.