Schneiderin Sabine Gutierrez freut sich auf ersten Messe-Verkauf

rnSchwerter Start-up vor der Reifeprüfung

Nach 25 Jahren als Hausfrau drohten ihre Talente als Damenschneiderin zu verkümmern. Doch Sabine Gutierrez (48) gab sich einen Ruck. Jetzt geht sie mit ihrem Start-up an die Öffentlichkeit.

Schwerte

, 22.03.2019, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gutierrez-Design ist die Marke, mit der sich Sabine Gutierrez am kommenden Wochenende beweisen will. Am 23. und 24. März präsentiert die DASA-Arbeitswelt-Ausstellung in Dortmund-Dorstfeld, Friedrich-Henkel-Weg 1-25, die Maker Faire Ruhr.

Rund eine Woche nach der Creativa in den Westfalenhallen ist die Maker Faire Ruhr ebenfalls eine Messe, auf der Kreative ihre Produkte verkaufen können - mit einem kleinen Unterschied. In der Dasa baut jeder der rund 60 Aussteller ein gewisses, individuelle Know-How ein.

Neue Verwendung für Müll

Sabine Gutierrez passt dabei in die Kategorie Upcycling. Sie verwendet teilweise Müll in ihren Kreationen. „Ich stecke so voller Ideen, ich weiß gar nicht wie ich das alles umsetzen soll“, sagt Sabine Gutierrez.

Kulturtaschen, Clutches, Körbe aus Kordel, Rucksäcke und Shopping-Bags - Sabine Gutierrez hat schon jetzt ein breites Repertoire.

Kulturtaschen, Clutches, Körbe aus Kordel, Rucksäcke und Shopping-Bags - Sabine Gutierrez hat schon jetzt ein breites Repertoire. © Holger Bergmann

Sie muss ihre Kreativität zügeln, damit ihr junges Geschäft nicht in die Irre läuft. Bislang hat sie sich auf Taschen spezialisiert. Tiefe Einkaufstaschen - „In denen ein Mann nichts wiederfinden würde“ - oder kleine Clutch-Taschen, für die die Designerin junge Frauen im Auge hat: „Das perfekte Accessoire für den Abi-Ball“. glaubt Sabine Gutierrez.

Den Aspekt Upcycling bringt sie in ihre „Tetra-Bags“ ein. Die kleinen Stofftaschen haben den Verschluss alter Milch-Kartons. Auf die Idee brachte sie eine Freundin. Die hat einen Hund und nimmt immer Leckerli mit auf die Spaziergänge. Nur ein passendes Behältnis konnte sie nicht finden. Sabine Gutierrez hatte die rettende Idee. Ihre Tochter nutzte die kleine Tasche mit dem Schraubverschluss sofort zum Transport von Kaugummis.

Erster Kundenkontakt

Sabine Gutierrez trifft in Dorstfeld zum ersten Mal persönlich auf mögliche Kunden. Ihr Verkaufsstart im Internet war leider recht holprig. Gerade hatte sie ihren Online-Shop auf der renommierten Kunsthandwerk-Plattform „DaWanda“ eingerichtet, da wurde das Portal eingestellt.

Jetzt baut sie einen neuen Online-Shop beim amerikanischen Anbieter „etsy“ auf, hat sich aber noch nicht in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eingelesen und bietet daher noch gar nichts an.

Diese Tetra-Bag nutzt Sabine Gutierrez‘ Tochter bereits zum Kaugummi-Transport.

Diese Tetra-Bag nutzt Sabine Gutierrez‘ Tochter bereits zum Kaugummi-Transport. © Holger Bergmann

Sabine Gutierrez hat nicht vor, Bestellungen anzunehmen, sondern will nur ihren Bestand abverkaufen. Damit will sich sie ihre kreative Freiheit erhalten. Trotzdem steht sie vor einen Problem. Sie hat keine Ahnung, wie die Kunden auf ihr Angebot reagieren.

Hat sie in Dorstfeld Erfolg und verkauft viele Taschen, hat sie möglicherweise nicht genug für die anderen Märkte, die sie noch besuchen möchte: Den Nadelmarkt Barendorf Anfang April zum Beispiel. Davor, dass sie beim Publikum weniger gut ankommt, hat sie weniger Angst: „Ich habe noch so viele Ideen, die ich umsetzen kann.“

Schon immer gerne genäht

Auch ohne Kunden-Reaktion ist das Projekt Gutierrez-Design schon jetzt ein Erfolg für die Hausfrau. Sie hat den Weg zurück zu ihrer Leidenschaft gefunden. Schon immer hat Sabine Gutierrez gerne genäht. Nach der Schule machte sie eine klassische Ausbildung zur Damenschneiderin. „Ich weiß gar nicht, ob man so eine Ausbildung heute noch machen kann“, fragt sich Sabine Gutierrez.

Kurz danach aber gründete sie eine Familie mit sechs Kindern. Da wendete sie das Gelernte nur noch zur Ausbesserung von Kinderklamotten an. 2016 begann sie, Pläne zu schmieden, ihr Können wieder beruflich zu nutzen. Die Plänen werden ab Samstag von der Wirklichkeit geprüft. Wenn alles gut läuft, ist Sabine Gutierrez bereit, demnächst sehr viele Pakete zu verschicken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt