Schwerer Unfall: Rote-Haus-Straße war gesperrt

In Villigst

Nach einem schweren Verkehrsunfall war die Rote-Haus-Straße in Höhe Einmündung Westheider Weg am Sonntag bis in den frühen Nachmittag gesperrt. Ein Motorrad war von einem PKW erfasst worden. Der Kradfahrer und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt, die Frau sogar lebensgefährlich. Der Autofahrer erlitt einen Schock.

VILLIGST

10.07.2016, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Offenbar war der 66 Jahre alte Autofahrer auf der Rote-Haus-Straße in Fahrtrichtung Iserlohn unterwegs. Hinter ihm fuhr ein Kradfahrer (54), der eine Beifahrerin (47) auf dem Sozius hatte.

Wie die Polizei mitteilt, habe der Autofahrer sein Auto dann unvermittelt abgebremst, mutmaßlich, um die Fahrtrichtung zu ändern. Der Motorradfahrer wollte noch ausweichen, wurde aber erfasst, als der 66-Jährige wenden wollte. Alle drei Personen wurden verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte die 47-Jährige in ein Krankenhaus, die beiden Männer wurden mit Rettungswagen in Kliniken gefahren.

Bei der 47-Jährigen bestand am Sonntagnachmittag noch Lebensgefahr.

Für die Dauer von rund zwei Stunden war die Rote-Haus-Straße am Sonntag gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt