Schwerte kocht: Rouladen bei der vierten Auflage

Für Hobbyköche und Gäste

Spaß und Genuss für Hobbyköche und ihre Gäste: Die vierte Auflage von „Schwerte kocht“ ist am Sonntag, 17. April. Ab 16 Uhr wird für die Benefizaktion zugunsten der Bürgerstiftung in Halle 3 der Rohrmeisterei in vielen Töpfen gerührt. Wir haben vorab zwei Rezepte zum Ausprobieren für Sie.

SCHWERTE

, 16.03.2016, 19:28 Uhr / Lesedauer: 3 min
Schwerte kocht: Rouladen bei der vierten Auflage

Bei der vierten Auflage von "Schwerte kocht" gibt es Rouladen mit Knödeln.

 Schon jetzt sind 96 Hobbyköche angemeldet. Weitere, so versichern die Veranstalter, werden den sprichwörtlichen Brei nicht verderben, sondern allenfalls für noch mehr Unterhaltung und einen besseren Erlös sorgen. Anmeldungen sind also erwünscht und möglich.

Dieses Jahr: Schwerter Rouladen mit Kartoffelknödeln

Am Mittwoch stellten Vertreter von Bürgerstiftung und Rohrmeisterei das Menü für 2016 vor: Nach Frikadellen, Hähnchen und Kotelett in den Vorjahren gibt es diesmal erneut einen Klassiker der bürgerlichen Küche: Schwerter Roulade mit Kartoffelknödeln (zum Rezept gelangen Sie, indem Sie auf den eingefärbten Link klicken). Alternativ in einer vegetarischen Variante aus Spitzkohl mit Bulgur-Füllung. „Machbar auch für Küchen-Laien“, versichern Tobias Bäcker von der Rohrmeisterei und Michael Schade vom Stiftungsvorstand.

Jetzt lesen

Schmorgericht und Bühnenprogramm

Vorkenntnisse seien nicht erforderlich, die Hilfe der Profi-Köche aus der Rohrmeisterei garantiere das Gelingen. Während das Schmorgericht in zahlreichen Riesenpfannen brutzelt, wird Björn Thiele ein kleines Bühnenprogramm moderieren, bei dem unter anderem Sponsoren wie Stadtwerke und Transgourmet vorgestellt werden. Schälen und Schnippeln, Kochen und Braten, Essen und Trinken, Musik und Moderation sollen den Nachmittag zu einem geselligen Erlebnis machen.

Buchbar sind diverse Spaß- und Genuss-Pakete für Einzel-Köche und Gruppen bis zu zehn Personen. Auch Mitessen ohne Kochen ist möglich: Die Roulade ohne Mitarbeit gibt’s für 7 Euro. 

Infos und Anmeldungen:
Preise für Einzelpersonen und Gruppen sowie ein Formular zur Anmeldung finden Sie .

 

 

Zwei Rezepte zum Nachkochen für Sie:

Schwerter Roulade mit Kartoffelknödeln

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Rinderrouladen à ca. 180 g,
  • Salz, Pfeffer,
  • 4 Cornichon,
  • 4 Teelöffel Schwerter Senf,
  • 12 Scheiben Bacon,
  • 100 g Möhren,
  • 100 g Knollensellerie,
  • 100 g Lauch,
  • 100 g Zwiebeln,
  • Pflanzenöl,
  • 2 Lorbeerblätter,
  • 1 Stiel Thymian,
  • 1 Eßlöffel Tomatenmark,
  • 150 ml Rotwein,
  • 1 Esslöffel Speisestärke

 

Zubereitung:

Fleisch, falls nötig, zwischen Klarsichtfolie flach klopfen, anschließend salzen, pfeffern, mit Senf bestreichen und mit je 3 Scheiben Bacon belegen.

Cornichon und Zwiebeln in Streifen schneiden und die Roulade damit belegen. Die Roulade vom breiten Ende her aufrollen und das Fleisch mit Rouladen-Nadeln feststecken (sonst mit Küchengarn binden).

Möhren und Sellerie schälen in circa 1 Zentimeter große Würfel schneiden, Lauch putzen und mit den weiteren Zwiebeln in circa 1 Zentimeter große Würfel schneiden.

Öl in der Pfanne erhitzen, Rouladen darin rundherum anbraten, danach herausheben. Gemüse hinein geben, anrösten. Lorbeer, Thymian und Tomatenmark zugeben und unter Rühren kurz mitrösten. Wein dazu geben, kurz einkochen lassen.

Rouladen hinein legen, etwas Wasser angießen, salzen, pfeffern, bei mittlerer Hitze zugedeckt 1 bis 1,5 Stunden garen, dabei ab und zu wenden.

Nach der Garzeit die Rouladen herausheben, in Alufolie wickeln und beiseite stellen.

Kräuter entfernen.

Soße mit dem Gemüse in einen Topf geben, kurz aufmixen und mit der im Wasser gelösten Speisestärke binden. Soße wieder in die Pfanne geben und die Rouladen darin bis zum Servieren ziehen lassen.

Dazu werden Kartoffelknödel gereicht.

 

 

 

Spitzkohlroulade mit Bulgur, Fetakäse und Paprika (vegetarisch):

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kleiner Spitzkohl (ca. 800 g),
  • Salz,
  • 30 g Schalotten,
  • 250 g geschälte Dosentomaten,
  • 1 rote Chilischote,
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker,
  • 200 g Bulgur,
  • 1 Lorbeerblatt,
  • Je eine rote und gelbe Paprikaschote,
  • 4 Stiele glatte Petersilie,
  • 200 g Fetakäse,
  • Mineralwasser

Für den Dip:

  • 250 g weiße Zwiebeln,
  • 1 Teelöffel Kümmel,
  • Salz, Pfeffer,
  • 4 Stiele glatte Petersilie,
  • 150 g griechischer Sahnejoghurt,
  • Milch

 

Zubereitung:

Chilischote und Schalotten fein würfeln in einer Pfanne mit wenig Öl andünsten. Anschließend die Tomaten auffüllen mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und einmal aufkochen lassen.

Bulgur und Lorbeer zugeben, verrühren und zugedeckt ausgeschaltet ca. 20 bis 25 Minuten ziehen lassen, nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Paprikaschoten entkernen und in feine Würfel schneiden. Paprikawürfel mit kleingeschnittener Petersilie und dem Bulgur vermischen, Lorbeerblatt entfernen.

Fetakäse in die Masse bröseln und kräftig verrühren, etwas Mineralwasser unterrühren.

Die abgekühlte Bulgur-/ Paprikamasse gleichmäßig auf die Mitte der Spitzkohlblätter verteilen und die Blätter zu einer Roulade aufrollen, anschließend mit Küchengarn zu einem Päckchen binden.

Die Rouladen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, etwas Mineralwasser (oder Gemüsebrühe) angießen, abdecken und bei kleiner Hitze 40 Minuten garen.

Für den Dip die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne zerlassen, Zwiebeln und Kümmel darin bei mittlerer Hitze 10 bis 20 Minuten goldgelb braten, mit Salz und Pfeffer würzen, bei Seite stellen und abkühlen lassen. Wenn abgekühlt, mit feingeschnittenen Petersilienblättern, Joghurt und ggf. etwas Milch zu einer Creme verrühren.

Dazu wird Weißbrot gereicht.

Lesen Sie jetzt