Täter lassen 25-Jährigen halbnackt und verletzt auf Béthunestraße zurück

rnPolizei in Schwerte

Ein Mann versucht, nachts halbnackt vor dem Rathaus Autos anzuhalten. Zunächst glaubte man, es handele sich um einen Verwirrten. Doch dann kam die Polizei einer Straftat auf die Spur.

Schwerte

, 05.11.2020, 13:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Er trug nicht viel mehr als eine Unterhose auf dem Leib. Halbnackt irrte ein Mann in der Nacht zu Sonntag (1. November) im Bereich des Rathauses von Schwerte herum. Gegen 1.35 Uhr meldeten Zeugen der Polizei, dass eine offensichtlich verwirrte Person dort versuche, Autos anzuhalten. Die alarmierten Streifenbeamten fanden den Mann, der eine Gesichtsverletzung aufwies. Wie er diese erlitten hatte, war jedoch zunächst nicht in Erfahrung zu bringen, da er kein Wort Deutsch sprach. Auch die Personalien des Unbekannten konnten deshalb erst einmal nicht aufgenommen werden.

Polizei in Dortmund zog einen Dolmetscher zu Rate

Das gelang erst, nachdem der Verletzte zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Dortmund gebracht worden war. Die Dortmunder Kollegen hätten dort einen Dolmetscher zu Rate gezogen, berichtet Polizei-Pressesprecherin Vera Howanietz (Unna). Auf Türkisch konnte der 25-jährige Schwerter ihnen schließlich, erschwert durch seine Wunde, schildern, was ihm widerfahren sei.

Auf dem Weg zu einem Besuch sei er an der Béthunestraße in Höhe des Hauses Nr. 10 - das ist schräg gegenüber der Einmündung Kuhstraße - auf eine Gruppe von drei grölenden, aggressiven Männern getroffen. Völlig grundlos hätten diese ihn beleidigt und geschlagen, wobei er einen Kieferbruch und etliche Prellungen erlitten habe.

Täter raubten ihrem Opfer Jacke und Hose

Als die Angreifer ihrem Opfer - wie der junge Mann der Polizei bei der Anhörung weiter schilderte - auch noch die Jacke und das T-Shirt vom Körper gerissen hätten, sei er zu Boden gestürzt.

Diese Situation hätten die Täter ausgenutzt, um ihm auch noch die Hose auszuziehen. Mit seiner Kleidung seien sie dann geflüchtet. Wertsachen habe er nicht bei sich gehabt.

Die Täter sollen alle etwa 28 Jahre alt gewesen sein

Aus der Körperverletzung, von der die Polizei zunächst ausgegangen war, wurde dadurch ein Raubdelikt. Für die Ermittlungen wurde eine Täterbeschreibung herausgegeben. Alle drei Angreifer sollen demnach etwa 28 Jahre alt gewesen sein. Einer von ihnen wird als korpulent geschildert. Er habe blonde Haare und einen Vollbart getragen. Seine beiden Komplizen seien dagegen von normaler Statur gewesen.

Die Polizei fragt: Wer hat in der Nacht zu Sonntag gegen 1.30 Uhr im Bereich der Béthunestraße Verdächtiges bemerkt? Hinweise erbitten die Ermittler an die Wache in Schwerte, Tel. (02304) 921-3320 oder 921-0.

Lesen Sie jetzt