Schwerter Bürger fordert: „Ruft den Klimanotstand für Schwerte aus!“

rnUmweltschutz

Bochum und Münster haben bereits den Klimanotstand ausgerufen. Armin Engels fordert Schwerte auf, das auch zu machen. Wer ist der der Mann, was will er genau und was bedeutet das?

Schwerte

, 19.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Armin Engels ist 56 Jahre alt. Als er geboren wurde gab es in Schwerte alle Jahre mal einen Tag, an dem es über 32 Grad heiß wurde. Heute gibt es im Durchschnitt mehr als einen Tag im Jahr, an dem es im Schnitt über 32 Grad heiß ist.

Und wenn Armin Engels 80 Jahre alt ist, wird dieser Wert auf bis zu drei Tage pro Jahr gestiegen sein. Diese Zahlen hat übrigens die New York Times mit verschiedenen Universitäten für jeden Ort der Welt zusammengestellt.

Das klingt auf den ersten Blick nicht viel, ist aber klimatisch gesehen dramatisch. Denn je weiter man nach Süden kommt, desto heißer wird es. In Indien wird die Temperatur bald in sechs Monaten am Stück nicht mehr unter 32 Grad sinken.

Die Zahlen sind seit Jahren bekannt, sagt Armin Engels. Er fordert in einem Antrag an den Beschwerdeausschuss der Stadt: „Schwerte soll den Klimanotstand ausrufen.“

? Wer ist der Mann, der das fordert?

Armin Engels ist 56 Jahre alt, wohnt in Schwerte und arbeitet als Biologe in Iserlohn. Er räumt auch für sich selbst ein, nicht alle Weg mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dennoch findet er: „Wir leben umweltbewusst im Kleinen.“ Aber das reiche für das Thema Klimakrise nicht. Armin Engels wollte mehr tun, auch für seine Kinder. In der Diskussion um den Hambacher Forst habe er erstmals erlebt, was Aktivisten für Klima und Umwelt tun.

? Was ist der Klimanotstand?

Mit der Ausrufung des Klimanotstandes erkennen Verwaltungen und Palarmente an, dass es eine menschengemachte globale Erwärmung gibt und dass die bisher ergriffenen Maßnahmen nicht ausreichen, diese zu begrenzen. Städte, die das machen, überprüfen zum Beispiel jeden Ratsbeschluss auf seine Auswirkungen auf das Klima. Bürgermeister verzichten auf große Dienstwagen und ähnliches.

? Welche Städte haben schon den Klimanotstand ausgerufen?

In unserer Region gehören dazu Münster, Telgte, Drensteinfurt und seit dem 6. Juni auch Bochum. Dort hatte man allerdings bei der Beschlussfassung schon eingeräumt, dass es sich um einen symbolischen Akt handele.

? Wann wird in Schwerte über den Klimanotstand entschieden?

Das Thema wird am Mittwoch um 17 Uhr im Beschwerdeausschuss des Rates diskutiert. Denn nur dort können Bürger ihre Anregungen einbringen. Eine Resolution dieser Art kann dort aber nicht verabschiedet werden. Deshalb müsste der Ausschuss das Thema dann an den Rat weiterreichen.

? Warum denn gleich das Wort Klimanotstand?

„Das Wort ist drastisch“, das räumt auch Engels ein. Aber es zeige auch deutlich, wie wichtig das Thema sei. Von einer Kommune, die sich dem Klimaschutz wirklich verpflichte, erwarte er auch deutliche Worte zum Ausbau der B 236. „Da fühlt man sich ja in die 70er-Jahre zurück versetzt.“

Lesen Sie jetzt