Mehrfach war Fred Ape bei der Ruhrgebiets-Show „Nachtschnittchen“ in der Rohrmeisterei Schwerte zu erleben. © Bernd Paulitschke
Fred Ape gestorben

Schwerter Kulturszene trauert um Fred Ape: „Sein Lachen hinterlässt eine Lücke“

Schock für die Schwerter Kulturszene: Der Liedermacher und Kabarettist Fred Ape (67) ist tot. Er baute nicht nur die Kleinkunstreihe mit auf, sondern trat auch regelmäßig in der Stadt auf.

Nie wieder wird er mit seiner Gitarre auf der Bühne der Rohrmeisterei stehen. Niemals mehr „Eine Runde um´n Block“ bereichern, falls Jörg Rost eine Neuauflage des kulturellen Rundgangs durch die Stadt veranstaltet. Mit einer Mischung aus purem Entsetzen und aufrichtiger Trauer reagierte die Schwerter Kulturszene auf die Nachricht vom Tod des Liedermachers und Kabarettisten Fred Ape, der so viele Veranstaltungen in der Ruhrstadt mitgeprägt hatte.

Im Schwerter Kulturamt baute er die Kleinkunstreihe mit auf

Immer wieder bei „Nachtschnittchen“ und „Rohrmeisterei unplugged“

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.