Schwerter Notaufnahme ist immer wieder überfüllt

Unnötige Ambulanzbesuche

Lieber drei Stunden im Krankenhaus warten als wochenlang auf einen Arzttermin – das denken offenbar einige Menschen in der Region. Viele Notaufnahmen sind völlig überlastet, auch die Kosten steigen. Steht es um die Ambulanz des Schwerter Marienkrankenhauses ähnlich? Wir haben nachgefragt.

SCHWERTE

, 05.08.2016, 06:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerter Notaufnahme ist immer wieder überfüllt

Auch in der Notaufnahme im Schwerter Marienkrankenhaus gibt es verstärkten Andrang.

Momentan sind viele Notaufnahmen an Rhein und Ruhr überfüllt. Das liegt vor allem daran, dass diese nicht nur in Notfällen aufgesucht werden. In der Ambulanz des Schwerter Marienkrankenhauses sei die Situation ähnlich, berichtet Dr. Moritz Upmeyer.

Es seien in jedem Fall mehr Patienten als im vergangenen Jahr. Den derzeit verstärkten Andrang erklärt sich Upmeyer vor allem durch die Ferienzeit: „Viele Ärzte sind gerade im Urlaub – ein altbekanntes Problem“, erklärt er.

Auch finanziell belastend sind die überlaufenen Ambulanzen für die Kliniken. Dies treffe auch auf das Marienkrankenhaus zu, so Upmeyer. Für jeden Patienten, unabhängig von dessen Erkrankung oder Verletzung, zahle die Kassenärztliche Vereinigung einen festen Betrag. „Das sind etwa 26 Euro“, sagt Upmeyer. Auf der Differenz zu den tatsächlichen Kosten würden die Krankenhäuser sitzen bleiben. Laut der nordrhein-westfälischen Krankenhausgesellschaft liege diese im Durchschnitt bei 88 Euro.

Als Grund dafür, dass sich die Lage in den Notaufnahmen besonders in den vergangenen Monaten weiter verschärft hat, führen viele Krankenhäuser die Flüchtlingssituation an.

Alternativen zur Notaufnahme

Da es in vielen Ländern keine niedergelassenen Fachärzte gibt und einige Geflüchtete nicht mit diesem System vertraut seien, gingen sie direkt zur Behandlung ins Krankenhaus. Das kann Dr. Moritz Upmeyer für Schwerte nicht bestätigen: „Mit den Flüchtlingen hat die Situation meiner Beobachtung nach nichts zu tun.“

Doch welche Alternativen zur Notaufnahme bieten sich am Abend oder Wochenende? Für Patienten, deren Erkrankung oder Verletzung zu dringend ist, um bis zur nächsten Sprechstunde eines Arztes zu warten, aber nicht so dringend, dass der Rettungsdienst nötig wäre, gibt es die hausärztliche Notfallpraxis.

Hausärztliche Notfallpraxis Schwerte 
- Gilt für dringende, aber nicht lebensbedrohliche Situationen.
- Standort: Goethestraße 19, Gelände des Marienkrankenhauses, Pfarrer-Stelzner-Haus, Eingang gegenüber dem Parkdeck
- Ergänzende Dienste: augenärztlicher, HNO- sowie kinder- und jugendmedizinischer Notfalldienst
- Erreichbarkeit aller Dienste: montags, dienstags und donnerstags, jeweils von 18 bis 8 Uhr (am Folgetag), mittwochs von 13 bis 7 Uhr und samstags sowie sonn- und feiertags von 8 bis 7 Uhr unter Tel. 11 61 17

Lesen Sie jetzt