Schwerter radelt 1500 Kilometer für guten Zweck

Spendensammler Oliver Trelenberg

Der gebürtige Schwerter Oliver Trelenberg bricht im Mai zu einer neuen Tour auf. Der sportliche Radfahrer tritt für einen guten Zweck in die Pedale. Innerhalb von 30 Tage will er 1525 Kilometer schaffen und eine Menge Spenden sammeln - für den Verein Engel mit Herz, der Krebspatienten unterstützt. So soll die Tour ablaufen.

SCHWERTE

, 18.03.2017 / Lesedauer: 3 min
Schwerter radelt 1500 Kilometer für guten Zweck

„Oli radelt!“ ist auch in diesem Jahr wieder das Motto, wenn Oliver Trelenberg aufs Rad steigt und zugunsten von „Engel mit Herz“ durch Deutschland radelt.

„Oli radelt!“ ist auch in diesem Jahr wieder das Motto, wenn Oliver Trelenberg aufs Rad steigt und zugunsten von „Engel mit Herz“ durch Deutschland radelt.

Warum macht der gebürtiger Schwerter diese lange Radtour?

Der Steinfurter Verein ermöglicht mittellosen Krebspatienten eine kostenfreie Urlaubswoche. Zunächst war Ostfriesland das einzige Urlaubsziel, inzwischen hat Trelenberg auf seinen Radtouren jedoch so viele Kontakte geknüpft und so viel Werbung gemacht, dass sich einige Hotels und Wohnungsbesitzer als kostenlose Gastgeber für Krebspatienten angeboten haben.

Hat der Schwerter auch einen persönlichen Grund für seine Aktion?

„Krebs und Armut ist ein Thema, mit dem ich mich auskenne“, sagt Trelenberg. Der 52-Jährige war Hartz-IV-Empfänger, als er 2013 an Kehlkopfkrebs erkrankte. Als er sich nach der schweren Operation langsam wieder berappelt hatte, musste er feststellen, dass ihm als Rentner nun noch weniger Geld zur Verfügung stand.

Umso mehr freut es ihn, dass die Hoteliers auf seinen Radtouren häufig auf den Zimmerpreis verzichten. Oliver Trelenberg freut sich schon auf den Starttermin, den 22. Mai: „Ich bin als Mutmacher unterwegs und möchte Menschen mit einem ähnlichen Schicksal ermutigen.“

Welche Strecke möchte der Langzeitradler abfahren?

In Dresden geht es los. Mit dem Zug wird Oliver Trelenberg am 22. Mai in Sachsens Landeshauptstadt fahren – mitsamt seinem Fahrrad. Über den Elbe-Radweg will er bis zum 6. Juni die 1000 Kilometer bis Cuxhaven schaffen. Dort will er auf den Weser-Radweg umsteigen und dem rund 350 Kilometer bis Bad Karlshafen folgen. Die letzte Etappe führt dann über den Diemelradweg in Richtung Heimat.

Wie kommen die Spendengelder denn zusammen?

Trelenberg verteilt auf 1525 Kilometern seine Flyer und führt eine Menge Gespräche, um Spenden für die „Engel mit Herz“ zu akquirieren. Das hat 2016 ausgesprochen gut geklappt: Mehr als 11.000 Euro hat der gebürtige Schwerter, der seit 17 Jahren in Hagen wohnt, „erradelt“. Die Drogeriemarktkette dm hat Trelenberg dafür im vorigen Jahr mit dem Preis für Engagement, „Helfer-Herzen“, ausgezeichnet.

Kann man Oliver Trelenberg auch treffen?

Wenn er nicht gerade auf Radtour ist, erzählt er seine Mutmach-Geschichten auch gern vor Krebspatienten, in Radfahrclubs und Selbsthilfegruppen – kostenlos, aber auch gern gegen eine Spende an die „Engel mit Herz“.

Mehr Informationen gibt es auch auf der Homepage von Oliver Treleneberg. Auf dieser Facebook-Seite kann man die Tour nachverfolgen.

So kann gespendet werden:
Spendenkonto: Engel mit Herz, IBAN-Nummer DE81 4035 1060 0073 7373 14, Kreissparkasse Steinfurt.

 

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt