Schwerter SPD fordert kostenlose Ausgabe von Tampons und Binden

Pilotprojekt

Ein Tabuthema ist die Periode von Mädchen und Frauen für die Schwerter SPD nicht. Sie fordert die kostenlose Ausgabe von Menstruationsartikeln – und zwar an Schulen und in öffentlichen Gebäuden.

Schwerte

, 30.03.2021, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die SPD beantragt die kostenlose Bereitstellung von Hygieneartikeln in Schulen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen.

Die SPD beantragt die kostenlose Bereitstellung von Hygieneartikeln in Schulen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Sie kommt immer dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann – die monatliche Regelblutung von Mädchen und Frauen. Genau dieses Problem greift die SPD-Fraktion Schwerte in ihrem Antrag an den Sozialausschuss auf.

„Die Verwaltung wird beauftragt, in einem Pilotprojekt an weiterführenden Schulen sowie in den Rathäusern und weiteren öffentlichen Gebäuden die kostenlose Ausgabe von Menstruationsartikeln einzurichten“, heißt es in dem Antrag. Dafür sollen hygienische und vandalismussichere Spender für Damenbinden und Tampons angeschafft und installiert werden.

Zweijährige Pilotphase

Nach einer zweijährigen Pilotphase, beginnend mit den weiterführenden Schulen, soll entschieden werden, ob das Projekt fortgesetzt wird. „Für das Jahr 2022 sind entsprechende Kosten in den Haushalt einzustellen, um auch für die Rathäuser und öffentlichen Einrichtungen das Pilotprojekt zu erweitern“, so der Antrag.

Die Periode nehme eben keine Rücksicht auf den Zeitpunkt oder die Lebenssituation, auf Referate in der Schule, wichtige Gespräche oder einen anstrengenden Arbeitstag, so die SPD. Und dann brauchen die Frauen und Mädchen schnell Damenhygieneartikel.

„Es sind Situationen, in denen Mädchen und Frauen massiv eingeschränkt werden und mit Scham reagieren; Scham und Einschränkungen für einen natürlichen biologischen Prozess des weiblichen Körpers.“

Die nächste Sitzung des Sozialausschusses ist für den 22. April geplant.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Bündnis 90/Die Grünen
„Baerbock-Boom“ bei den Grünen in Schwerte? „Es hat bestimmt einen Sympathiegewinn gegeben“