Schwerter Studio 7 lädt zum großen Kulturpicknick

Video von den Proben

Nächsten Freitag (26. August) fällt der Vorhang für das Welttheater in Schwerte. Dann verwandeln sich die Straßen der Stadt in eine riesige Bühne. Kurz vor dem offiziellen Beginn der Theatertage, veranstaltet das Schwerter Studio 7 ein Kulturpicknick auf dem Marktplatz - und möchte der Stadt so einen ganz besonderen Moment schenken.

Schwerte

, 21.08.2016, 06:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schwerter Studio 7 lädt zum großen Kulturpicknick

Simon von Oppeln-Bronikowski, Patricia Marioli und Tabea Gregory treten im Zuge des Welttheaters aus der alten Markt in Schwerte auf.

Schauspiel soll auf Tanz treffen, Tanz auf Gesang, Gesang auf Lyrik und Lyrik wiederum auf Schauspiel. Das Studio 7 will ein buntes Kaleidoskop der Kulturen schaffen und damit eine Integrationsplattform, die alle Künste miteinander verbindet. „Wir sind interessiert an den kulturellen Formen unserer Stadt. Diese wollen wir sichtbar machen und vereinen, um eine langfristige Wirkung zu hinterlassen“, erklärt Christoph Falke, der Leiter des Theaterstudios, das Projekt.

Eine neue Art von Kulturbegriff

Jeder Teilnehmer des Zusammenspiels soll so sehen können, was für Kultur es in der Stadt gibt und dabei erleben, wie sich die eigene Form der Darstellung im Kontext anderer Künste widerspiegelt. „Das Besondere dabei ist auch, dass eben jeder das machen kann, was er machen möchte und nicht das, was wir uns vorher ausgedacht haben. Wir schaffen lediglich die Plattform, auf der das Ganze dargestellt wird“, erklärt Falke weiter.

Für die Theatercrew ist es dabei wichtig, Kultur zugänglicher zu machen. Es gehe eben nicht um Hochkultur. Viel mehr soll eine Art neuer Kulturbegriff entstehen, bei dem Bürger etwas für Bürger schaffen. Dabei spielen auch politische sowie soziale Aspekte eine Rolle. „Wenn der Klang eines deutschen Männerchors auf die Musik von Migranten trifft und dazu getanzt wird, geht es auch um ein Erleben verschiedener Identitäten. Unsere Gesellschaft ist reich an Aktivitäten der verschiedensten Bevölkerungsgruppen, die wir verbinden wollen“, sagt Falke.

Thaterereignisse an 75 europäischen Orten

Zudem soll das Ganze ein größeres Theaterprojekt einleiten, dass parallel in 13 Ländern Europas gespielt wird. „Caravan Next“ nennt sich das Ganze. Seit September 2015 treffen sich dabei Bürger an wenigstens 75 europäischen Orten bei Theaterereignissen und kulturellen Aktivitäten, um künstlerisch und sozial auf die Herausforderung in Europa zu Beginn des dritten Jahrtausends aufmerksam zu machen. „Wir wollen damit jetzt an die Öffentlichkeit.

In den nächsten Monaten wird es deshalb immer wieder Aktionen geben. Im Mai 2017 folgt dann eine große Festwoche in Schwerte“, erklärt Simon von Oppelin-Bronikowski, der mit Patricia Marioli und Tabea Gregory zum dreiköpfigen Theaterensembles des Studio 7 gehört.

"Alice und Mogli in den Städten"

Nächsten Freitag spielen die drei Szenen aus dem Stück „Alice und Mogli in den Städten“ und werden so selbst zum Teil des Kulturtreffs, der von 17 bis 18 Uhr stattfinden wird. Das Stück soll dann Ende des Jahres auch auf die Schwerter Bühnen kommen.

Jeder, der an der Aktion am Schwerter Markt teilnehmen oder sich über das Projekt „“ informieren möchte, kann sich direkt an die Künstler wenden, per E-Mail an   oder über .

 

Lesen Sie jetzt