Seit 1997 tausend Jahre erlebt

SCHWERTE Geschichte wiederholt sich, sagt man. In Schwerte wird das Sprichwort 2008 Wirklichkeit. Das nächste historische Spiel "Wachse nicht, sonst fangen dich die Werber" im Spieldorf Argeste wird der Abschluss eines ersten Zyklus sein.

09.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Seit 1997 tausend Jahre erlebt

Ausstellungseröffnung im Ruhrtalmuseum: "Das Mittelalter fängt Montags an" -10 Jahre Historisches Spiel in Schwerte.

"Dann haben wir in 18 historischen Spielen tausend Jahre Stadtgeschichte erlebbar gemacht", erzählt Regina Loftus, Leiterin des Organisationsteams. "Im Herbst 2008 geht es in der Geschichte von vorne los."

Tausend Jahre sind also 2008 vorbei, in diesem Jahr dagegen sind es erstmal zehn Jahre. Denn die Geschichte des historischen Spiels begann im Jahre 1997. Aus diesem Anlass gibt es bis Ende November die Ausstellung "Das Mittelalter fängt Montags an" im Ruhrtalmuseum. In der Halle sind kleine Holzhäuschen aufgestellt, ausgestattet mit Kostümen und gebastelten Artefakten. Plakate erinnern an die bisherigen Veranstaltungen, an denen 1500 Kinder teilgenommen haben.

Museumspädagogische Erfolgsgeschichte

Begonnen hat die museumspädagogische Erfolgsgeschichte 1997. Zum Stadtjubiläum spielten zwei Schulklassen in Lichtendorf "Svierte Anno 1397". In den Herbstferien 1999 zog man erstmals und endgültig auf die ehemalige "Knutschwiese" im Elsebad. Das erste Programm dort spielte 1999.

Das kommende Spiel zu Ostern versetzt die Kinder in die Epoche des Aufstiegs Preußens. Der Geschichtszyklus beginnt im Herbst 2008 wieder im Jahre 768. hob

Anmeldeformulare gibt es im Ruhrtalmuseum, Brückstraße 14.

Lesen Sie jetzt