Bildergalerie

SEK-Einsatz am Rosenweg

Komplett abgeriegelt war am Dienstagmorgen der Rosenweg. Ein Sondereinsatzkommando musste ein Wohnmobil stürmen, in dem sich ein 45-jähriger Schwerter nach einem Familienstreit verschanzt hatte.
25.02.2020
/
Ab der Einmündung Zum großen Feld war selbst für Fußgänger kein Durchkommen mehr.© Reinhard Schmitz
Die Polizei durchsuchte noch den Kofferraum des Wohnmobils, bevor sie die Straße wieder freigab.© Reinhard Schmitz
Ein Großaufgebot an Polizei und ein Rettungwagen umzingelten das Wohnmobil am Rosenweg.© Reinhard Schmitz
Die Polizei sperrte den Rosenweg an der Einmündung Zum großen Feld hermetisch ab. Auch der Linienbus der Linie C32 konnte nicht weiterfahren.© Reinhard Schmitz
Ein Blaulichtgewitter herrschte bei dem Einsatz des Spezialkommandos am Rosenweg.© Reinhard Schmitz
Auf dem Seitenstreifen des Rosenwegs war das große Wohnmobil geparkt, das die Polizei stürmen musste.© Reinhard Schmitz
In diesem riesigen Wohnmobil hatte sich der Mann verschanzt. Anwohner berichten, dass die Polizei ihn stundenlang immer wieder aufgefordert habe, herauszukommen und sich zu ergeben.© Reinhard Schmitz
Die Tür des Wohnmobils hatte die Polizei aufgebrochen.© Reinhard Schmitz
Gewaltsam musste die Polizei in das Wohnmobil eindringen, wie die Spuren an der demolierten Tür beweisen.© Reinhard Schmitz
Die Tür des Wohnmobils wurde von der Polizei aufgebrochen.© Reinhard Schmitz
Auf dem Seitenstreifen des Rosenwegs, kurz vor der Einmündung der Luisenstraße, war das Wohnmobil geparkt.© Reinhard Schmitz
In diesem Wohnmobil hatte sich der Mann schon seit dem Morgen verschanzt, wie Anwohner berichteten.© Reinhard Schmitz
Der Rettungswagen stand neben dem Wohnmobil bereit, in das die Polizei gewaltsam eingedrungen war.© Reinhard Schmitz