Shopping im Sonnenschein

Verkaufsoffener Sonntag

SCHWERTE Nicht nur die Parkplätze stießen am Sonntag an ihre Grenzen, auch die Fußgängerzone platzte am Nachmittag aus allen Nähten. Den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres wollte sich offenbar niemand entgehen lassen.

von Von Marc Fröhling

, 07.03.2010, 17:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine kurzzeitige Attraktion in der Fußgängerzone waren zwei Frauen, die mit einem riesigen Fellknäuel unterwegs waren, das sich bei genauerem Hinsehen als fünf Hunde der Rasse Leonberger entpuppte. Sie waren nur zufällig in der Nähe und nutzten die Chance für eine kurze Shoppingtour – die umstehenden Kinder waren hellauf begeistert.Das Ehepaar Neutzner war extra aus Iserlohn angereist und stellte angenehm überrascht fest: „Hier ist ja richtig was los!“ Bei dem Wetter machte es ihnen richtig Spaß durch die Straßen und Geschäfte zu bummeln. Einziger Kritikpunkt waren die eisigen Straßen. Denn dort, wo die Sonne nicht hinschien, war es stellenweise äußerst glatt und gefährlich; einige zum Glück glimpflich verlaufene Stürze inklusive. Das war auch Joachim Kockelke, Sprecher der Werbegemeinschaft, aufgefallen. Er ärgerte sich etwas über die nicht gestreuten Straßen. Trotzdem überwiege aber die Freude über das schöne Wetter und das rege Interesse der Menschen: „Alle scheinen in Frühjahrsstimmung zu sein und nach der langen Dunkelheit Nachholbedarf zu haben.“ Das schlage sich natürlich auch in den Verkaufszahlen nieder. 

Lesen Sie jetzt