So war der 110. Geburtstag der Feuerwehr Villigst

Mit Fotostrecke

Notruf 112 - da wird der 112. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Villigst in zwei Jahren noch mal ganz besonders gefeiert. Doch auch die Veranstaltung zum 110-jährigen Bestehen konnte sich sehen lassen. Trotz des Regens kamen sich zahlreiche Familien, zum großen Zelt am Feuerwehrgerätehaus. Hier gibt's die Fotos dazu.

VILLIGST

06.08.2017, 14:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
So war der 110. Geburtstag der Feuerwehr Villigst

Beim Feuerwehrfest in Schwerte-Villigst hatten die Besucher viel Spaß.

Lars Müller, Leiter des Löschzuges Schwerte-Villigst, zeigte sich bereits am Samstagnachmittag sehr zufrieden: „Wir haben bisher 120 Liter Erbsensuppe an den Mann gebracht, und auch die 40 Torten sind fast schon vollständig weg.“

Denn trotz des Regens am Mittag hatten sich zahlreiche Besucher, darunter viele Familien, in dem großen Zelt am Feuerwehrgerätehaus eingefunden. Besonders die kleinen Gäste, die die Fahrzeuge der Feuerwehr von innen und außen ganz genau betrachten durften, waren begeistert: „Der Wagen ist so groß, und alles anzufassen ist total spannend“, erzählte der neunjährige Marius strahlend.

Auch dieses Jahr hatte sich die Löschgruppe Villigst einen neuen Parcours für das Spiel ohne Grenzen einfallen lassen. Und pünktlich zum Spiel zeigte sich sogar die Sonne über Villigst. An fünf Stationen traten die sechs Mannschaften, jeweils zwei vom Handball HVE und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) sowie ein Team des Technischen Hilfswerks und die Freiwillige Feuerwehr aus Leverkusen-Lützenkirchen, gegeneinander an.

Hoch motiviert und nicht zu schade, sich nass und schmutzig zu machen, mussten die Wettkämpfer auf dem Sportplatz unter anderem mit einem Eimer Wasser zwischen den Beinen auf Stelzen laufen und im Skilanglauf eine Schubkarre über den Platz schieben.

"Die Gemeinschaft hier in Villigst ist uns sehr wichtig"

„Unser Ziel? Hauptsache wir bleiben vor unserer Jugend“, sagte Daniel Lotzwi von der DLRG mit einem Augenzwinkern und zeigte sich dennoch kampfeslustig, denn die DLRG stellte ein Jugend- und ein Seniorenteam. Für Thorsten Gollnik und seine Teamkollegen vom HVE stand besonders der Spaß im Vordergrund, aber „auch die gegenseitige Unterstützung und die Gemeinschaft hier in Villigst ist uns sehr wichtig.“ So waren die Spiele trotz des Vergnügens auch von hohem Engagement geprägt.

Und so zeigte sich das Feuerwehrfest trotz des durchwachsenen Wetters von seiner schönen Seite. Spaß, Beisammensein und Gemeinschaft standen im Zentrum. Ziele erreicht? „Auf jeden Fall. Es ist super Stimmung, wir haben ein volles Zelt und alles ist friedlich“, freute sich Lars Müller über das gelungene Fest.

Lesen Sie jetzt