Mit dem Pinsel reinigt Restauratorin Katharina Liebetrau die Darstellung der Heiligen Drei Könige im Goldenen Schnitzaltar der Viktorkirche. Die gelösten Schmutzteilchen fängt der Staubsaugerschlauch ein.
Mit dem Pinsel reinigt Restauratorin Katharina Liebetrau die Darstellung der Heiligen Drei Könige im Goldenen Schnitzaltar der Viktorkirche. Die gelösten Schmutzteilchen fängt der Staubsaugerschlauch ein. © Reinhard Schmitz
Mit Video

Sorge um Schwertes goldenen Kunstschatz: Wo ist der Holzwurm im Schnitzaltar?

Erst vor drei Jahren war der fast 500 Jahre alte Goldene Schnitzaltar der Viktorkirche in Schwerte für 100.000 Euro saniert worden. Jetzt rückten die Restauratoren erneut an.

Holzwürmer im fast 500 Jahre alten Goldenen Schnitzaltar der Viktorkirche? Auf keinen Fall darf das sein. Mit größter Sorgfalt nahmen deshalb in dieser Woche die beiden Restauratoren Katharina Liebetrau und Jens Hofmann (Bonn) den bedeutendsten Kunstschatz der Stadt unter die Lupe.

Abgeplatzte Farbteilchen werden mit Leim wieder befestigt

150 geschnitzte Figuren werden mit dem Pinselchen gereinigt

Der Altar wurde in 500 Jahren kein einziges Mal bewegt

Ruß liturgischer Kerzen hat die Bilder geschwärzt

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.