Sparkasse in Ergste aufgebrochen - auch in Westhofen gibt es noch kein Geld

rnBargeld gestohlen

Wieder ein Aufbruch an einem Geldautomaten der Sparkasse Schwerte: Zwei Monate nach einer spektakulären Sprengung in Westhofen war nun Ergste dran. Wann bekommen Kunden dort wieder Geld?

Ergste, Westhofen

, 20.02.2019, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Irgendwann zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen müssen die Täter gekommen sein. Genauer beschrieb es die Polizei in einer offiziellen Mitteilung am Dienstag nicht.

Unbekannte seien demnach in die Sparkassen-Räume an der Letmather Straße eingebrochen. So seien sie „zu den Rückseiten der dortigen Geldautomaten“ gekommen, von wo aus sie die Geräte aufgebrochen hätten. Wie viel Bargeld gestohlen wurde - das ließ die Polizei ebenfalls offen.

Die Sparkasse selbst hatte den Fall schon über Facebook-Posts öffentlich gemacht.

Geld abheben könnten Kunden demnach also in Villigst oder an der Hauptstelle am Postplatz - oder kostenlos in der Ergster Volksbank.

Wann werden in der Ergster Sparkassen-Filiale wieder funktionierende Automaten stehen? Das wird nach Auskunft der Sparkasse einige Wochen dauern: Aufgrund der langen Lieferfristen für neue Geldautomaten rechne man mit der Wiedereröffnung erst im April, so die Einschätzung. Bis dahin sind auch das SB-Terminal und der Kontoauszug-Drucker nicht zugänglich.

Geld abheben in Westhofen? Das wird vor März nichts

Und in Westhofen? Dort, wo in einer Dezember-Nacht die Automaten nicht einfach aufgebrochen wurden, sondern sogar gesprengt? „Da sind wir im Wiederaufbau, aber dass wir noch nicht weiter sind, hängt mit Lieferfristen zusammen“, erläutert Knoche: „Dort musste alles neu gemacht werden.“

Das habe zwei Gründe gehabt: den Staub, der durch die Explosion entstanden sei, und den Löschschaum, mit dem die Feuerwehr den Brand gelöscht habe. Danach habe eine Spezialfirma alles reinigen müssen - das sei kurz vor Weihnachten gewesen.

Mit anderen Worten: Die Handwerker hatten Termine erst wieder im Januar frei.

„Wir sind aber im Zeitrahmen“, so Knoche weiter. Schon kurz nach der Sprengung habe man ja von einer Wiedereröffnung im März gesprochen.

Wann genau? Das stehe leider noch nicht fest. Aber man werde das den Kunden rechtzeitig mitteilen.

Sparkasse in Ergste aufgebrochen - auch in Westhofen gibt es noch kein Geld

Immer noch geschlossen ist die Selbstbedienungs-Sparkasse an der Amtsstraße in Westhofen nach der Sprengung des Geldautomaten. © Reinhard Schmitz

Polizei: Noch keine heißen Spuren - weder in Ergste noch in Westhofen

Und die Polizei? Hat sie schon eine heiße Spur? Was Ergste angeht: nein. Dort suche man ja jetzt erst Zeugen, unterstrich Polizeisprecherin Vera Howanietz.

Aber auch was die Westhofener Automaten-Sprengung angehe, habe man „bislang keine Ermittlungsansätze“, so Howanietz weiter. Die Auswertung der Spuren sei sehr umfangreich gewesen. Die Kollegen seien allerdings weiterhin bei den Ermittlungen.

Zeugen gesucht

Wer hat Verdächtiges bemerkt?

Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte entgegen - unter der Rufnummer 02304/9213320 oder 02304/9210.
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Elektrifizierungspläne der Bahn

Müssen die neuen Dieseltriebwagen nach Dortmund umweltfreundlichen Elektrozügen weichen?