Kopfschütteln, Verständnis, wendende Autos: Sperrung am Kirschbaumsweg hat begonnen

Volontär
Christiane Tiemann wohnt in der Nähe der gesperrten Eisenbahnbrücke am Kirschbaumsweg und geht oft mit ihren Hunden dort vorbei. Ein Problem sieht sie jedoch eher abseits der Baustelle.
Christiane Tiemann wohnt in der Nähe der gesperrten Eisenbahnbrücke am Kirschbaumsweg und geht oft mit ihren Hunden dort vorbei. Ein Problem sieht sie jedoch eher abseits der Baustelle. © Johannes Staab
Lesezeit

„Fahre oft über die Brücke“

„Mit Rollator würde man hier nicht durchkommen“ – am Abend dank Halteverbot breit genug

„Ich finde es nicht so schlimm“