Stadt präsentiert Weg-Ideen zur Rohrmeisterei

Am 16. November

Die Rohrmeisterei und die Schwerter Innenstadt sollen besser verbunden werden. Dazu hat die Stadt einen Ideenwettbewerb zwischen Planungsbüros gestartet. Drei Entwürfe aus der engeren Auswahl des Wettbewerbs werden am 16. November vorgestellt. Unter den Bürgern gibt es viele Diskussionen um das Thema.

SCHWERTE

, 14.11.2016, 05:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Wegeverbindung zwischen dem Wuckenhof in der Altstadt und der Rohrmeisterei ist ein umstrittenes Thema. Wochenlang wurde in den Leserbriefspalten der Ruhr Nachrichten diskutiert und auch polemisiert. Dabei waren es komplett unterschiedliche Entwürfe, die zur Debatte standen. Die Stadt und die Rohrmeisterei hatten sie durch einen Ideenwettbewerb unter Planungsbüros ermittelt.

Die Stadt Schwerte präsentiert nun die drei Entwürfe für das Wegeprojekt, die im Rahmen des öffentlichen Wettbewerbs in die engere Auswahl gekommen sind. „Am Mittwoch, 16. November, um 18 Uhr in der Aula des Ruhrtal-Gymnasiums, Wittekindstraße 6, können sich die Schwerter ein Bild davon machen, wie die Verbindung aussehen könnte“, kündigte Stadtsprecher Alexander Nähle gestern an.

Barrierefreiheit als wichtige Voraussetzung

„Barrierefreiheit war eine Voraussetzung, um in diese Auswahl zu kommen“, erklärt Fachbereichsleiter Adrian Mork. „Wir wollen mit dem Projekt, über das letztendlich die politischen Gremien final entscheiden, auch den Förderauftrag erfüllen.“

Nochmals weist Adrian Mork darauf hin, dass durch die neue Wegeverbindung auch die Tiefgarage stärker genutzt werden solle, was zur Entlastung der Altstadt führen soll. Anwohner der Altstadt befürchten, dass das Gegenteil eintritt.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt