Das orange Gerät, vorne am Bagger, mit dem die Bäume gefällt wurden, heißt Woodcracker. Und genauso sieht auch das Ergebnis der Gehölzpflege aus.
Das orange Gerät, vorne am Bagger, mit dem die Bäume gefällt wurden, heißt Woodcracker. Und genauso sieht auch das Ergebnis der Gehölzpflege aus. © Holger Bergmann
Bäume abgeholzt

Stadt Schwerte will auch andere Baumfällungen von Straßen NRW rechtlich prüfen

Der Kahlschlag an der Hagener Straße war nicht rechtens. Ein Gutachter ermittelt den Schaden. Jetzt handelt die Stadt konsequent – und lässt auch eine andere Fällaktion überprüfen.

60 bis 80 städtische Bäume hat der Landesbetrieb Straßen NRW an der Hagener Straße fällen lassen. Dass dies nicht erlaubt war, ist klar. Doch auch an anderen Stellen wird jetzt geprüft, ob die Rodungen des Landesbetriebs tatsächlich erlaubt waren.

Grundstück an der Wannebachstraße gehört nicht der Stadt

Baumfällungen an der Hagener Straße in Schwerte

Bislang herrschte immer Einverständnis

Auch an anderer Stelle rodete der Landesbetrieb

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.