Wetterdienst hat Warnung vor Starkregen am Donnerstag für Schwerte aufgehoben

Wetter

Der Deutsche Wetterdienst hat die Unwetterwarnung vor extremem Dauerregen am Donnerstagmorgen aufgehoben. Blieb es am Mittwoch lange ruhig, rückte die Feuerwehr ab dem Abend zu etlichen Einsätzen aus.

Schwerte

, 15.07.2021, 09:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Mühlenstrang am Mittwochabend.

Der Mühlenstrang am Mittwochabend. © Vanessa Trinkwald

Aktualisierung, Donnerstag (15.7.) 9 Uhr:

Wie angekündigt, hat der Deutsche Wetterdienst die Unwetterwarnung vor extremem Dauerregen am Donnerstagmorgen aufgehoben. Aktuell gibt es keine Warnungen, die Aufräumarbeiten nach dem Starkregen laufen.

Nachdem Schwerte bis zum Nachmittag verschont wurde, meldete die Feuerwehr Schwerte dann am frühen Mittwochabend etliche Einsätze.

Jetzt lesen

Aktualisierung, Mittwoch, 16.35 Uhr:

Auch am Mittwochnachmittag hat sich an der Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes nichts geändert. Nach wie vor gilt für Schwerte bis Donnerstag (15.7.) eine Warnung vor extrem ergiebigem Dauerregen. Die Warnung gilt vorerst bis 6 Uhr am Morgen.

Damit liegt Schwerte in dem Bereich auf der Wetterkarte, den der Wetterdienst als am stärksten betroffen einordnet. In den südlichen Teilen Dortmunds kommt ebenfalls ordentlich Regen herunter. Auch für die Nachbarstadt Hagen und deren Stadtteil Hohenlimburg gibt es noch keine Entwarnung.

Die Feuerwehr in Schwerte meldete auch am Nachmittag noch keine Einsätze.

Aktualisierung, Mittwoch (14.7.) 9.15 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Mittwochmorgen vor extrem ergiebigem Dauerregen. Die Unwetterwarnung gilt aktuell bis Donnerstag (15.7.) 6 Uhr.

Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen von 50 bis 120 Litern pro Quadratmeter tritt extrem ergiebiger Dauerregen mit Unterbrechungen auf, heißt es. Dabei werden nochmals Niederschlagsmengen zwischen 70 und 120 Litern pro Quadratmeter erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 160 Litern pro Quadratmeter erreicht.

Am Mittwochmorgen meldete die Feuerwehr in Schwerte noch keine Einsätze. In der Ruhrstadt blieb es bislang ruhig.

Erstmeldung, Dienstag (13.7.) 11.30 Uhr:

Am Mittag ist es noch trocken in Schwerte, doch zum Dienstagnachmittag (13.7.) hin erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) für den Kreis Unna kräftige Niederschläge und Gewitter. Diese sind auch in Schwerte möglich. Es werden „Niederschlagsmengen zwischen 60 und 90 Liter pro Quadratmeter erwartet“, so der DWD.

Richtig in Fahrt kommen soll das Unwetter aber erst viel später am Tag, weiß DWD-Meteorologe David Bötzel. „Der Schwerpunkt liegt auf der zweiten Hälfte der Nacht und auf morgen.“ Dann seien Gewitter und kräftige Regenschauer über einen längeren Zeitraum möglich.

Ein Faktor bestimmt Schwere des Unwetters in Schwerte

Ob und wie schwer das Unwetter über Schwerte niedergeht, hängt aber von einem Faktor ab: „Es wird nicht überall so stark regnen. Durch die Gewitter ist das sehr lokal.“ Es ist also möglich, dass sich das Unwetter kaum in Schwerte entlädt, wenn die Gewitterfront nicht durchzieht.

Jetzt lesen

Trotz Starkregen und Unwetter wird es warm: „Heute sind zwischen 23 und 24°C möglich, am Mittwoch auch. Diese Temperaturen werden aber vor allem in den trockenen Phasen erreicht.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt