Startschuss für Baustelle am Bahnhof ist gefallen

Vorplatz

Eine unendliche Geschichte scheint nun doch einen Abschluss zu finden: Nachdem am Montag die Baustelle zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes eingerichtet wurde, begannen am Dienstag tatsächlich die Bauarbeiten.

SCHWERTE

von Von Holger Bergmann

, 05.11.2013, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bahnhofsvorplatz wird neugestaltet. Am Montag wurde die Baustelle eingerichtet.

Der Bahnhofsvorplatz wird neugestaltet. Am Montag wurde die Baustelle eingerichtet.

Die Erneuerung des Pflasters für eine Summe von rund 200 000 Euro gilt als die sogenannte „kleine Lösung“. Denn es werden "nur" noch neue Betonpflastersteine verlegt. Umfangreiche Neugestaltungspläne wurden in den vergangenen Jahren aus Finanz-Gründen immer weiter abgespeckt. Die Hälfte der Kosten belasten den Haushalt der Stadt Schwerte, die andere Hälfte kommt als Förderung vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe (ZRL). Dass die Arbeiten jetzt im Herbst gemacht werden, hat zwei Gründe. Zum einen war der alte Untergrund nicht mehr winterfest. Wasser, das bei Minusgraden fror, drückte die Platten regelmäßig hoch. Zum anderen sind die Arbeiten die Vorbereitung einer weiteren Baustelle.

Wenn der Bahnhofsvorplatz 2014 fertiggestellt wird, läuft 2015 bereits die Sanierung des Schwerter Bahnhofs an. Auch die zu erwartende Großbaustelle spielte bei der Planung des neuen Vorplatzes eine große Rolle. Die neuen, rund acht Zentimeter dicken Beton-Pflastersteine, können auch schweres Gerät tragen, und sollen daher die Bauarbeiten überstehen. Im Zuge der Bahnhof-Sanierung sollen die drei Bahnsteige erneuert und barrierefreie Zugänge errichtet werden. Auch eine neue Lautsprecher- Anlage und Beleuchtung sowie ein besseres Wegeleitsystem sind vorgesehen. Bis Ende 2017 soll der 7,8 Millionen Euro teure Umbau abgeschlossen sein.

Lesen Sie jetzt