Mit der Drehleiter sägte die Feuerwehr Äste in einem halb umgestürzten Baum an der Tulpenstraße in Westhofen ab. © Heiko Mühlbauer
Video

Sturmtief Ignatz: Die Feuerwehr im Einsatz mit der Drehleiter

Die Feuerwehr war am Donnerstagmorgen (21.10.) im Dauereinsatz. Sturmtief Ignatz hatte vor allem Äste abgerissen und Bäume entwurzelt. Wir waren mit der Videokamera beim Einsatz dabei.

Sturmtief Ignatz hält die Polizei und die Feuerwehr seit heute Morgen in Atem. Ab etwa 9.30 Uhr gingen die Meldungen in schneller Folge bei der Einsatzleitstelle ein. Vor allem morsche Bäume, die auf Straßen kippten oder auf Häuser zu stürzen drohten, mussten beseitigt oder gefällt werden.

Bislang kam es aber nur zu geringen Schäden, meist war alles mit dem Einsatz einer Kettensäge behoben, wie hier in Westhofen an der Tulpenstraße – oder an der Unteren Meischede in der Nähe des Umspannwerks.

Schwere Auswirkungen hatte der Sturm allerdings auf den Bahnverkehr. Zahlreiche Verbindungen von oder nach Schwerte fielen aus. Andere Züge hatten Verspätung. Umgestürzte Bäume und Gegenstände auf den Gleisen stoppten den Zugverkehr. Für den Nachmittag kündigte der Deutsche Wetterdienst weitere Sturm- und sogar Orkanböen an.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Heiko Mühlbauer