Theater am Fluss spielt „Der Vorname“ „Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr“

Volontärin
Lief mit Justus von Dohnanyi (r.) und Florian David Fitz (l.) im Kino und wird jetzt im Theater am Fluss aufgeführt: Der Vorname.
Lief mit Justus von Dohnanyi (r.) und Florian David Fitz (l.) im Kino und wird jetzt im Theater am Fluss aufgeführt: Der Vorname. © picture alliance/dpa/ARD Degeto/2018 Constantin Film
Lesezeit

Mit „Der Vorname“ feiert das Theater am Fluss am 8. Dezember Premiere. Die kurzweilige Komödie, im deutschen Original mit Christoph Maria Herbst und Florian David Fitz in den Hauptrollen, ist bereits bekannt aus Film und Fernsehen.

In der Vorweihnachtszeit bringt nun das Ensemble des Theaters am Fluss das Stück von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière auf die Bühne.

Streit, Meinungen und Geheimnisse

Der Tisch ist gedeckt und wartet auf seine Gäste. Doch der gemeinsame Abend der Freunde und Freundinnen verläuft anders als geplant. Nach der Verkündung, welchen Namen der Nachwuchs tragen soll, entfacht sich ein großer Streit. Dabei kommen bisher unterdrückte Meinungen der Gäste übereinander und gut gehütete Geheimnisse ans Tageslicht. „Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr!“

Theater am Fluss
Der Tisch ist gedeckt: Das Theater am Fluss präsentiert „Der Vorname“. © Theater am Fluss

Inszeniert wird „Der Vorname“ von Annika Müller und Viktoria-Sofie Nitschka. Neben der Premiere am 8. Dezember sind weiterer Vorführungen geplant: 9.12., 10.12., 11.12., 15.12., 16.12., 17.12. und 18.12., jeweils um 19.30 Uhr. Tickets sind online erhältlich unter theateramfluss.de oder in der Ruhrtalbuchhandlung in Schwerte.