Theodor-Fleitmann-Gesamtschule wird fünfzügig

Lösung für Schüler in Schwerte

Der Trend in Schwerte geht 2018 eindeutig zur Gesamtschule. Dort wurden mehr Kinder angemeldet, als es Plätze gab. Nun wurde zumindest eine Teillösung gefunden.

SCHWERTE

, 14.02.2018, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erhält eine zusätzliche Eingangsklasse:  Die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule.

Erhält eine zusätzliche Eingangsklasse: Die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule. © Foto: Bernd Paulitschke

Die Bezirksregierung Arnsberg hat der Stadt Schwerte am Mittwoch die Genehmigung zur Errichtung einer weiteren Klasse an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule zum Schuljahr 2018/19 erteilt. Damit können alle Schwerter und alle Holzwickeder Kinder einen Schulplatz an einer der beiden Schwerter Gesamtschulen erhalten. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag mit.

Damit ist zumindest für die Kinder aus Schwerte und die ihnen rechtlich gleichgestellten Holzwickeder jeweils ein Schulplatz in der gewünschten Schulform gesichert.

Kein Platz am Gänsewinkel

Allerdings werden einige Kinder, deren Eltern als ersten Wunsch die Gesamtschule Gänsewinkel angegeben haben, jetzt ihre Kinder zur Fleitmann-Schule schicken. Hintergrund ist, dass im Schulzentrum Nord-West deutlich mehr Platz ist. Die Gesamtschule am Gänsewinkel platze jetzt schon aus allen Nähten, so Schuldezernent Hans-Georg Winkler.

Jetzt lesen

„Die räumlichen Voraussetzungen an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule sind gegeben. Das ist eine sehr positive Nachricht, weil jedes Kind die gewünschte Schulform besuchen darf“, betonte Winkler in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Keine Lösung für Dortmunder Kinder

Keine Lösung gibt es dagegen für sechs Kinder aus Iserlohn und 15 aus Dortmund, die ebenfalls zum Gänsewinkel wollten. Sie werden abgelehnt.

Lesen Sie jetzt