Umbauarbeiten in der Rohrmeisterei fast fertig

150 neue Plätze

Die neue Empore in der großen Halle der Rohrmeisterei ist fast fertiggestellt. Bei der Stifterversammlung am Dienstagabend betonte Vorstand Tobias Bäcker, wie wichtig die Empore für das finanzielle Fundament der Stiftung sei. Auch einige Künstler hätten ihre Auftritte in Schwerte sonst nicht zugesagt.

SCHWERTE

, 08.12.2016, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Künstler wie Jussi Adler-Olsen oder die Wise Guys, die 2017 hier auftreten, hätten sonst einen Bogen um Schwerte gemacht“, so Bäcker. Die Empore, durch die man 150 zusätzliche Plätze anbieten könne, wurde während der laufenden Veranstaltungssaison gebaut. „Ohne teures externes Controlling“, wie Bäcker in einer Pressemitteilung betont. Damit spielt er auf die zweite Bürgerstiftung in Schwerte an.

Die ist für den Bau des neuen Zentrums rund um die St.-Viktorkirche zuständig. Dieser Stiftung war vom Rat ein externes Kostencontrolling verordnet worden. Bäcker ist einer der vier dort ehrenamtlich tätigen Stiftungsvorstände.

Stiftungszwecke um Flüchtlingshilfe erweitert

Die Stifterversammlung stimmte einer bereits vom Kuratorium der Bürgerstiftung beschlossenen Satzungsänderung zu, die die Stiftungszwecke um Hilfe für Flüchtlinge explizit erweitert.

Seit Januar 2016 bietet die Gastronomie der Rohrmeisterei jungen Flüchtlingen Plätze für Einstiegsqualifizierungen und Ausbildung an. „Damit sind wir Vorreiter in der Region. IHK, Dehoga, GIB und Ministerium haben sich überregional für das Projekt interessiert, das nun fester Bestandteil des Rohrmeisterei-Betriebs wird“, sagt Bäcker. Die Gastronomie und der Bankettbetrieb seien damit nicht nur wirtschaftliches Standbein für das gemeinnützige Engagement der Bürgerstiftung, sondern Teil desselben.

Jetzt lesen

129.591 Euro hat die Rohrmeisterei in diesem Jahr für Stiftungszwecke ausgegeben. Das meiste davon allerdings nicht in Form von Geld, sondern in Form von Dienstleistungen. Die reichen von der Überlassung der Räume an gemeinnützige Vereine und lokale Veranstalter bis zu technischer Unterstützung.

Für 2017 plane man zwei neue Kulturformate. Und zwar eine Messe für Kinder und Jugendliteratur und ein Filmfestival in Kooperation mit der Ruhrakademie, so der ehrenamtliche Stiftungsvorstand Michael Schade.

Bürgerstiftungen
- Bürgerstiftungen werden von mehreren Stiftern errichtet.
- Sie wirken regional, sind konfessionell und parteipolitisch nicht gebunden.
- Bei der Rohrmeisterei kann jeder ab 500 Euro etwas zustiften und ist dann Mitglied der Stifterversammlung.
- Stiftungszwecke sind Förderung von Kultur, Bildung, Denkmalschutzes, der Natur, Jugendhilfe und Heimatpflege.
- Das wird durch eigene Veranstaltungen, die Überlassung von Räumen und den Unterhalt des Gebäudes verwirklicht. Das Geld dafür verdient man durch die Gastronomie.

 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt