Polizeieinsatz

Unschöner Vorfall im Drive-in: Kunden bewerfen McDonald’s-Mitarbeiterin mit Burgern

Weil angeblich zu wenig Chicken-Nuggets in der Tüte mit dem großen gelben „M“ steckten, eskalierte am Sonntagabend die Situation im Drive-in-Schalter in Schwerte.
Hmmm, das ist ein leckerer Burger! Anstatt ihn zu essen, haben wütende Kunden eine Schwerter McDonald’s-Angestellte damit beworfen. © picture alliance/dpa

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz ist die Polizei am Sonntagabend (16.1.) in Schwerte gerufen worden. Im Drive-in des McDonald’s-Restaurants an der B236 hatten vier hungrige Männer angeblich nicht genug Chicken-Nuggets erhalten. Und das gab einen Riesenärger.

„Vier Insassen eines Autos gaben gegen 20.30 Uhr am ersten Schalter des Drive-in eines Fastfood-Restaurants in der Straße Am Eckey eine Bestellung auf“, heißt es im Pressebericht der Polizei Unna. Am zweiten Schalter nahmen sie dann ihre Bestellung in Empfang.

Hamburger als Wurfgeschoss benutzt

Und in diesem Moment begann das Drama: Die Männer hätten behauptet, so hat es die McDonald’s-Angestellte gegenüber der Polizei berichtet, dass bei der Bestellung 20 Chicken-Nuggets fehlten. Das Nervenkostüm der Kunden schien sehr dünn: Ein offensichtlich ziemlich hungriger Mitfahrer warf daraufhin mit Hamburgern nach der Angestellten.

Im weiteren Verlauf kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Mitfahrer bedrohte und beleidigte das Personal. Danach fuhr der Wagen weg.

Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist bekannt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nicht bekannt ist hingegen, ob die ausgehungerten Männer sich anschließend geärgert haben. Schließlich haben sie nicht nur zu wenig Chicken-Nuggets bekommen, sondern auch ihre Burger nicht mehr essen können.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.