Vandalismus auf Spielplatz: Täter klauten Sitzbank von Kita-Gelände

rnVandalismus in Holzen

Die kaputte Sitzbank und der Holzmüll auf dem Spielplatz an der Friedrich-Hegel-Straße waren Mitbringsel. Das ist nicht alles: Am Mittwochabend musste die Polizei wieder dorthin ausrücken.

Holzen

, 09.07.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zerbrochene Bierflaschen, überall Scherben und Müll – und dann war da auch noch die kaputte Sitzbank, die achtlos neben die Sitzgruppe geworfen worden war.

Nachbarn hatten am Mittwochmorgen ihrem Ärger in den Sozialen Netzwerken Luft gemacht und posteten die Fotos vom Spielplatz an der Friedrich-Hegel-Straße in Holzen. Vandalen hatten den Platz rund um die Sitzecke verwüstet.

Schon am Mittwochabend hatte es Vermutungen gegeben, die Bank gehöre gar nicht mit zum Bestand des Spielplatzes, stamme eher von ganz woanders und die nächtlichen Besucher haben sie wohl mitgebracht.

Bank stammt laut Polizei aus benachbartem Kindergarten

Auch die Polizei konnte das am Donnerstagmorgen endgültig bestätigen. Für den gleichen Tatzeitraum sei ein Vorfall in der benachbarten Kita Zappelkiste gemeldet worden, erklärte Sprecher Christian Stein.

Demnach sollen sich Personen auf dem Gelände aufgehalten, und dort sowohl eine Sitzbank als auch mehrere Blumentöpfe beschädigt und entwendet haben.

Jetzt lesen

„Wie sich herausgestellt hat, handelt es sich bei den Gegenständen um die, die nebenan auf dem Spielplatz fotografiert worden sind“, so Stein. „Wir haben keine Hinweise auf Täter und sind demensprechend auf Zeugenhinweise angeweisen“, sagt er. Wer sachdienliche Informationen hat, soll sich an die Wache in Schwerte wenden unter Tel. 02304 9213320.

Der städtische Bauhof hatte bereits am Mittwochabend den Müll, die Scherben, Holzabfälle und die Bank weggeräumt, bestätigte Stadtsprecher Ingo Rous auf Anfrage.

Spielplatz ist für die Polizei kein unbekanntes Pflaster

Am Mittwochabend hatte die Polizei einen weiteren Einsatz vor Ort. Gegen 18.10 Uhr seien die Beamten zu dem Spielplatz gerufen worden, weil mehrere Kinder das Spielhaus mit Farbdosen besprüht hatten.

Fünf Kinder und Jugendliche seien mit ihren Farbdosen auf dem Spielplatz unterwegs gewesen, zwei konnten noch vor Ort angetroffen werden. „Wir haben sie an die Erziehungsberechtigten übergeben und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, so Christian Stein.

Generell ist der Spielplatz an der Friedrich-Hegel-Straße kein unbekanntes Pflaster für die Polizei in Schwerte. Jetzt gerade in den Ferien, wenn die Jugendlichen sich dort abends im Sommer treffen, komme es immer wieder zu Vorfällen. „Das ist bei uns ein bevorzugtes Überprüfungsziel“, so Stein. Was im Umkehrschluss heiße: Man habe den Spielplatz im Blick.

Jetzt lesen

Gemeinsam mit dem Ordnungsamt überprüfe man ihn und das Umfeld regelmäßig und stehe auch im engen Austausch mit den Streetworkern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt