Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Raststätte Lichtendorf-Nord

Autobahn A1

Mit Blaulicht eilte die Feuerwehr am Samstag zu einem Verkehrsunfall an der Autobahn-Raststätte Lichtendorf-Nord. Die Retter konnten den kürzesten Weg nehmen, der für andere verboten ist.

Lichtendorf

, 12.09.2021, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei musste am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall an der Autobahn-Raststätte Lichtendorf-Nord ausrücken.

Die Polizei musste am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall an der Autobahn-Raststätte Lichtendorf-Nord ausrücken. © dpa

Drei Patienten mussten die Rettungswagen am Samstagmittag (11.9.) nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 in ein Schwerter Krankenhaus bringen. Wie die Leitstelle des für die Autobahnpolizei zuständigen Polizeipräsidiums Dortmund auf Anfrage berichtet, hatte sich der Vorfall um 14.13 Uhr auf der Fahrtrichtung nach Köln ereignet. Auf der Ausfahrt zur Raststätte Lichtendorf-Nord seien zwei PKW in einen Auffahrunfall verwickelt gewesen. Dabei seien drei Insassen leicht verletzt worden.

Jetzt lesen

Zur Ursache des Unglücks konnten von der Polizei am Sonntag (12.9.) keine Angaben gemacht werden. Einen Stau habe es zu diesem Zeitpunkt aber auf der Autobahn nicht gegeben. Auch nach dem Unfall gab es für die übrigen Verkehrsteilnehmer keine Beeinträchtigungen, da die Hauptfahrbahn von dem Geschehen nicht betroffen war. Die Feuerwehr Schwerte wurde alarmiert, um die Einsatzstelle abzusichern. Ihre Fahrzeuge konnten von der Römerstraße aus auf kürzestem Weg direkt auf die Wirtschafts-Zufahrt zur Raststätte einbiegen. Dort übernahmen die Retter außerdem den Transport der Verletzten ins Krankenhaus.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt