Polizei korrigiert erste Meldung: Pkw-Fahrerin doch schwer verletzt

rnUnfall in Ergste

Nach einem schweren Verkehrsunfall hat die Polizei am Mittwochmittag die Ruhrtalstraße in Ergste sperren müssen. Ein Pkw und ein Lastwagen stießen zusammen. Es bildeten sich lange Staus.

Schwerte

, 20.05.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unfall ereignete sich in etwa am Ortseingang von Ergste auf der Ruhrtalstraße, ungefähr in Höhe des Neubaugebiets In den Grachten. Dort stießen ein Peugeot mit Kennzeichen aus dem Märkischen Kreis und ein Lastwagen zusammen. Wie der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Unna, Christian Stein, berichtete, seien beide Fahrzeuge in verschiedenen Richtungen auf der Ruhrtalstraße unterwegs gewesen. Aus bislang ungeklärter Ursache sei der Pkw dann nach links in die Gegenspur abgedriftet, wo er ungebremst mit seiner Frontseite gegen die linke Lkw-Seite geprallt sei.

Rückstau reichte bis zum Kaufpark an der B236

Anders als zunächst angenommen, wurde die Pkw-Fahrerin bei dem Verkehrsunfall nicht nur leicht, sondern schwer verletzt, wie der Sprecher weiter sagte. Seinen Angaben zufolge handelt es sich um eine 51-jährige Iserlohnerin. Sie hatte sich noch selbstständig aus ihrem Fahrzeug befreien können, in dessen Inneren die Airbags ausgelöst hatten. Die Frau wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Ein Rettungswagen und der Notarzt brausten kurz nach dem Unfall mit Blaulicht in Richtung Westhofen davon.

Die Polizei sperrte die Ruhrtalstraße nach dem Verkehrsunfall in beide Richtungen.

Die Polizei sperrte die Ruhrtalstraße nach dem Verkehrsunfall in beide Richtungen. © Reinhard Schmitz

An dem Pkw entstand laut Polizei Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme und die Beseitigung der Unfallschäden war die Ruhrtalstraße für gut eine Stunde in beiden Richtungen gesperrt. Während dieser Zeit bildeten sich lange Rückstaus – unter anderem bis hinter die Autobahnauffahrt der A45 in Ergste. Im Ortskern soll der Verkehr sogar bis zur Letmather Straße/B236 in Höhe des Kaufparks zum Erliegen gekommen sein. Die Strecke ist derzeit ohnehin stark belastet, da sie während der sechsmonatigen Sperrung der Autobahnauffahrt Richtung Köln in Schwerte als offizielle Umleitungsstrecke ausgewiesen ist.

Jetzt lesen

Die um 12.50 Uhr alarmierte Feuerwehr rückte mit Einsatzkräften der Hauptamtlichen Wache, des Löschzugs Ergste und des Rettungsdienstes zu der Unfallstelle aus. Dort mussten auslaufendes Öl und Kühlwasser mit Streumittel gebunden werden.

Lesen Sie jetzt