Verletzte nach Karambolage auf A1 bei Schwerte

Hoher Sachschaden

Ein sechsstelliger Sachschaden und drei Verletzte - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A 1 in der Nacht zu Samstag. Nach einem Spurwechsel prallten die drei Autos ineinander. Die A1 musste in der Nähe der Raststätte Lichtendorf für eine halbe Stunde komplett gesperrt werden und bis lange in die Nacht hinein auf einer Spur.

SCHWERTE

24.06.2017, 16:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einer Karambolage auf der Autobahn 1 in der Nähe von Schwerte bei der Raststätte Lichtendorf sind in der Nacht zu Samstag drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Die Polizei bezifferte den Sachschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen auf 240.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit, sagte eine Polizeisprecherin.

Ein 45-Jähriger Münsteraner wollte gegen 0.20 Uhr die Spur von der rechten auf die mittlere Spur wechseln. Dabei touchierte den Wagen eines 62 Jahre alten Mannes aus Winterberg, der auf der linken Spur fuhr. Dieser geriet ins Schleudern und prallte gegen ein drittes Auto.

A 1 bis in die späte Nacht hinein gesperrt

Der Winterberger erlitt schwere Verletzungen, der 37-Jähriger aus Kamen und seine 29 Jahre alte Beifahrerin aus dem dritten beteiligten Auto wurden leicht verletzt. Der Münsteraner blieb unverletzt.

Rettungswagen brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Die A 1 blieb zur Bergung und Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Bremen eine halbe Stunde komplett gesperrt, danach war eine Spur befahrbar. Ab ca. 3.45 Uhr war die Sperrung komplett aufgehoben.

Lesen Sie jetzt