Versuchter Diebstahl: 66-Jähriger hatte 30 Zentimeter langes Messer bei sich

Diebstahl

In der Nacht zu Mittwoch (28.7.) ertappten Schwerter Anwohner einen mutmaßlichen Dieb auf frischer Tat. Es kam zu einem Gerangel, bei dem einer der Zeugen mit einem Messer verletzt wurde.

Schwerte

, 28.07.2021, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Nacht zu Mittwoch (28.7.) ertappten Schwerter Anwohner einen mutmaßlichen Dieb auf frischer Tat.

In der Nacht zu Mittwoch (28.7.) ertappten Schwerter Anwohner einen mutmaßlichen Dieb auf frischer Tat. © picture alliance/dpa

Die Polizei hat am Mittwoch (28.7.) in Schwerte einen bewaffneten 66-Jährigen festgenommen. Zeugen hatten den Schwerter in der Nacht gegen 3.10 Uhr bei einem versuchten Diebstahl an einem Pkw in der südlichen Paulinenstraße beobachtet.

Jetzt lesen

Als der Beschuldigte flüchten wollte, wurde er von den Zeugen festgehalten. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem ein 45-jähriger Zeuge durch ein Messer, das der Beschuldigte mit sich führte, leicht verletzt wurde. Der Geschädigte musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Polizeibeamte stellten Messer sicher

Einsatzkräfte der Polizei nahmen den 66-Jährigen vor Ort fest. In einem angrenzenden Gebüsch fanden die Polizeibeamten eine Sturmhaube, Einmalhandschuhe und eine selbstgebastelte Messerscheide. Außerdem wurde ein etwa 30 Zentimeter langes Messer sichergestellt.

Jetzt lesen

Nach der Auseinandersetzung klagte der 66-jährige Beschuldigte während der Fahrt ins Polizeigewahrsam über Schmerzen. Er wurde daraufhin unter polizeilicher Begleitung einer Klinik zugeführt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt