Video: So klingt Olli Heinze aus Schwerte

Musiker veröffentlicht CD

Mit 16 schrieb er seinen ersten Song. Eine Gitarre, drei Akkorde und eben Gesang. Mehr brauchte er damals nicht. Heute blickt der Schwerter Musiker Olli Heinze auf über 15 Jahre Bühnenerfahrung. Ab September ist er das erste Mal mit einer Band unterwegs. In unserem Video singt er - und beschreibt, was ihm Musik bedeutet.

SCHWERTE

, 24.08.2016, 16:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Olli Heinze liebt es auf der Bühne zu stehen. Aus dem jugendlichen Rocker, der seine ersten Songversuche selbst als "Gedresche" bezeichnet, ist im Laufe der Zeit ein gefühlvoller Singer-Songwriter geworden. Und genau diese Gefühle, möchte er mit dem Publikum teilen. „Das Größte ist, wenn der Funken zu den Zuschauern überspringt. Wenn du es schaffst, dass nach dem Konzert jeder etwas mit nach Hause nimmt, dann war es wirklich gut“, sagt der Sänger.

Idee zum gemeinsamen Projekt entstand auf der Bühne

Dieser Funken soll bald zu einer Flamme werden. Denn während der Springsteen-Fan bislang immer Solo auf der Bühne stand, kommt er ab September mit einer Band. Mit Gitarrist Stefan Bauer und Schlagzeuger Daniel Schlep hat er dabei keine Unbekannten an seiner Seite. „Die beiden unterstützen meine Songs auf wunderbare Weise. Ich bleibe zwar der Songschreiber und es sind auch immer noch Olli-Heinze-Songs. Aber sie sind sozusagen upgedatet“, sagt der Familienvater und lacht.

Die Idee zum gemeinsamen Projekt entstand zufällig. Bauer hatte Heinze vor knapp einem Jahr nach Dortmund eingeladen, um dort beim Rockaway Beat zu spielen. Anschließend führten sie auf der Bühne ein kurzes Interview. Dabei fiel auch die Frage, warum der Schwerter allein unterwegs sei. „Eigentlich wusste ich das nie genau. Aber ich hab Stefan gesagt, wenn ich mal mit Band spiele, macht er mit“, sagt der Sänger.

Gesagt, getan. Nur ein Jahr später standen die beiden zusammen im Studio - und spielten das neue Album „Ende offen“ ein. Wir wollten aber nicht in ein normales Tonstudio, wo jeder einzeln seine Spur einspielt. Es war uns wichtig, diesen Live-Musik-Effekt auch auf der Platte einzufangen“, erklärt der Musiker.

Und plötzlich müssen die Musiker lachen - auf der CD

Also gingen sie in die Werkstattgalerie Javana neben der Rohrmeisterei, stellten eine Bühnensituation nach und fingen an zu spielen. Der erfahrene Tontechniker Dennis Koehne, der neben Stefan Bauer gleichermaßen Co-Produzent der Platte ist, nahm das Ganze auf und mischte es ab – genau so, wie die Musik eben kam. „Beim Song 'Tanzen gehen', bei dem Claudia Rudek uns zudem mit einer Geige unterstützt, hat meine Saite am Ende ziemlich gescheppert. Irgendwann konnten wir uns nicht mehr zurückhalten und mussten lachen“, sagt Heinze. Dieses Lachen ist nun auch auf der CD zu hören. So komme der Live-Charakter auch auf der Platte rüber – und genau das sei eben das Schöne an dem Band-Projekt.

Am 3. September feiert die Band um Olli Heinze ihre Release-Party im Lo´Conta in Schwerte. Und auch dann hofft Heinze auf diesen besonderen Funken, für den er auf der Bühne steht.

Konzerte und Termine: Release-Party am 3. September

  • Die Release-Party zum Album „Ende offen“ findet am 3. September im Lo´Conta statt, Am Markt 2, Schwerte.
  • Los geht es um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.
  • An diesem Abend können Interessierte auch die CD kaufen. 8 Songs sind darauf. Kosten: 10 Euro.
  • Am 10. September ist die Band auf dem Pannekaukenfest zu sehen, 17:30 Uhr.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt