Volksbank konzentriert sich auf Schwerte und plant weitere Filialschließung

rnVolksbank-Schwerte

In ganz Schwerte gibt es nur noch eine Bankfiliale in einem Vorort. Und die wohl nicht mehr lange. Welche Antworten die Volksbank zu den Gerüchten um die Schließung gibt.

Ergste

, 26.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Als letztes Geldinstitut in Schwerte, betreibt die Volksbank nach wie vor eine Filiale südlich der Ruhr. Doch die Tage der Volksbank in Ergste sind gezählt. Der Rückzug wird schon vorbereitet.

Noch tut man sich schwer mit einer Sprachregelung. Denn die endgültige Entscheidung sei noch nicht getroffen, betont Carsten Jäger, Sprecher der Dortmunder Volksbank, zu der auch die Schwerter Bank gehört. Allerdings, und das räumt Jäger auf Nachfrage ein, geht die Entscheidung wohl nur in eine Richtung. Kunden aus Hennen, die nach Ergste wechseln wollen, werden darauf bereits in der Filiale hingewiesen.

Endgültige Entscheidung soll erst in vier Wochen getroffen werden

Eine endgültige Entscheidung ob und vor allem zu welchem Zeitpunkt die Filiale geschlossen wird und was das für die Kunden bedeutet, soll in den kommenden vier Wochen fallen. Doch Jäger deutet bereits an, wohin die Reise gehen wird. Grundsätzlich setzt die Volksbank auf Geldautomaten und die Möglichkeit, Überweisungen per Telefon zu tätigen. Überweisungsautomaten kommen bei der Volksbank Dortmund kaum zum Einsatz. Wenig konsequent sei es, die Kunden zu zwingen, in der Filiale dann Online-Banking zu machen, findet Jäger.

Ein wichtiges Argument für den Zeitpunkrt der Schließung sei die Länge des Mietvertrages. Denn die Volksbank ist nicht Eigentümer der Immobilien.

Filiale Hennen schließt im September

Letztlich gelten aber für die Filiale in Ergste das gleiche wie für die in Hennen. Deren Schließung im September hatte die Volksbank am 14. Juni bestätigt.

Jobs seien weder in Hennen noch in Ergste bedroht, betont der Volksbanksprecher. Für das zusätzliche Kundengeschäft in der Hauptstelle in Schwerte an der Kuhstraße werde man dort die zweite Etage ausbauen.

2015 hatt die Volksbank mit dem Abbau ihres Filialnetzes in und um Schwerte begonnen. Damals trennte man sich von den Außenstellen in Holzen und in Westhofen. Die Sparkasse hat mittlerweile ebenfalls alle Filialen geschlossen, sodass es in Kürze kein Geldinstitut mehr außerhalb der Schwerter Innenstadt gibt.

Lesen Sie jetzt