Wenn Mails und Handys nicht mehr funktionieren, dann sollten wieder Brieftauben her. Findet zumindest unser Redaktionsteam.
Wenn Mails und Handys nicht mehr funktionieren, dann sollten wieder Brieftauben her. Findet zumindest unser Redaktionsteam. © picture alliance / dpa
Stromausfall

Voll unter Strom: Redakteure im Stromausfall

Wie berichtet man so völlig ohne Strom eigentlich über einen Stromausfall? Ein kurzer Erfahrungsbericht über verstummte Telefone, verlorene Kollegen und die Sehnsucht nach Brieftauben

Warum ich mitten in einem Stromausfall überhaupt Zeit zum Schreiben habe? Die Sache ist ganz einfach: Ich erreiche sowieso gerade niemanden. Der Stromausfall, der am Mittwoch (24.2.) ganz Schwerte lahmgelegt hat, hat eben auch unsere Redaktion lahmgelegt.

9 Uhr: Ja wo laufen sie denn?

10 Uhr: Horror aus der Warteschleife

11 Uhr: Wir werden immer weniger

12 Uhr: Brieftauben wären jetzt toll

13 Uhr: Treffen sich zehn Polizisten bei McDonalds

14 Uhr: Warteschleife – der zweite Versuch

15 Uhr: Rettung ins stromversorgte Wohnzimmer

16 Uhr: Sind alle wieder da?

17 Uhr: Die Rettung ist in Sicht

Über die Autorin
Redakteurin
Begegnungen mit interessanten Menschen und ganz nah dran sein an spannenden Geschichten: Das macht für mich Lokaljournalismus aus.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.