Vor 100 Jahren: Schwerte unter Schneedecke

Heimatforscher ergattert Postkarte

Seit elf Jahren geht Heimatforscher Frank Wiedenbruch seiner großen Leidenschaft nach: dem Postkartensammeln. Über das Auktionsportal Ebay hat der 42-Jährige nun eine ganz besondere Ansichtskarte ersteigert. Die ist schon 100 Jahre alt und zeigt die Ruhrstadt ganz in Weiß gekleidet. Uns hat er die verschneite Karte präsentiert.

SCHWERTE

, 14.01.2017, 07:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Schnee ist schon vor rund 100 Jahren weg geschmolzen. Aber sonst hat sich erstaunlich wenig verändert rund um den Postplatz, wie der winterliche Neuzugang in der Postkartensammlung von Frank Wiedenbruch beweist. Im September 1917 – so verrät der Stempel des Postamts Schwerte – wurde das Motiv als Feldpost ins Saarland geschickt.

"Häuserfront steht noch"

„Im Prinzip steht die ganze Häuserfront noch“, sagt der 42-Jährige erstaunt. Von der Gaststätte Zur Waage über das heutige C&A-Kaufhaus bis zu den markanten Fassaden der Fußgängerzone im Hintergrund, über die der Turm von St. Viktor hinwegschaut. Das Besondere aber ist: Wohl zum einzigen Mal hat ein Postkarten-Fotograf die Stadt im weißen Zauber festgehalten. „Bis jetzt habe ich keine andere Karte gesehen, wo Schnee drauf ist“, berichtet Wiedenbruch.

Deshalb war der Jagdtrieb des engagierten Heimatforschers auch gleich geweckt, als das gute Stück im Angebot des Internet-Auktionshauses Ebay auftauchte. Es war ein Glücksfall, dass ein Sammler aus München sein Privatarchiv auflöste. Wiedenbruch setzte sein Gebot in einer Höhe, für das man fast zu zweit in die Pizzeria gehen könnte, und musste hoffen, dass es reichte: „Ich hatte einen Termin, als die Auktion am Mittwoch vergangener Woche zu Ende ging.“ Glücklicherweise erhielt er aber den Zuschlag.

„Ich fand das passend zu dem Schnee jetzt“, sagt Wiedenbruch voller Freude. Bei Ebay seien zwar relativ viele Ansichtskarten von Schwerte im Angebot: „Aber ich suche mir welche raus, die ein bisschen ungewöhnlich sind.“

Schon 60 Postkarten gesammelt

An die 60 Postkarten hat der Sammler schon ergattert, seit ihn das Hobby vor elf Jahren packte. „Ich wurde angesteckt durch einen Freund“, berichtet er: „Der hatte drei Schwerte-Bücher in seinem Schrank.“ Also begann Wiedenbruch ebenfalls mit der Suche nach Büchern und Dokumenten, Zeitungen und Karten: „Es ist schwierig, an solche Sachen dranzukommen.“ Umso größer ist dann die Freude, wenn wie jetzt ein weiterer Fund gelingt.  

 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt