Wann und wo dürfen Gartenbesitzer in Schwerte ihre Bäume und Sträucher beschneiden?

Fäll- und Schnittverbot

Wann darf ich die Bäume und Sträucher in meinem Garten beschneiden? Ist es bei alten Bäumen anderes? Welche Regeln gelten in Schwerte? Wie hoch sind die Bußgelder, die drohen? Die Antworten.

Schwerte

von Felix Bucker

, 28.01.2020, 12:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Hecke im Garten darf noch bis Ende Februar radikal geschnitten werden. Ab dann gilt das kreisweite Fäll- und Schnittverbot.

Die Hecke im Garten darf noch bis Ende Februar radikal geschnitten werden. Ab dann gilt das kreisweite Fäll- und Schnittverbot. © picture alliance

Ab März ist es wieder verboten, Bäume, Sträucher und Hecken zu schneiden oder zu fällen. Der Kreis Unna hat in einer Pressemitteilung Informationen zum sogenannten Fäll- und Schnittverbot herausgegeben. Doch an welche Regeln muss man sich halten? Fragen und Antworten zum Thema.

Welche Bäume und Sträucher darf ich schneiden?

Generell gilt: Man darf keinen Baum oder Strauch, der auf öffentlichen Flächen wächst, trimmen oder schneiden. Das ist nur mit einer Genehmigung erlaubt, sonst droht ein Bußgeld von 40 bis zu 7500 Euro. Sebastian Heide-Napierski von der Unteren Naturschutzbehörde sagt: „Das Verbot gilt für Bäume außerhalb des Waldes. Außerdem sind radikale Schnitte an Hecken und Sträuchern verboten – auch im eigenen Garten.“

Wann darf ich meine Bäume und Sträucher fällen?

Bäume und Sträucher, die nicht auf öffentlichen Plätzen – sondern zum Beispiel im eigenen Garten wachsen – dürfen bis Ende Februar gefällt oder gekürzt werden. Dann tritt vom 1. März bis zum 30. September das kreisweite Fäll- und Schnittverbot in Kraft.

Was hat es mit dem allgemeinen Verbot auf sich?

Das hat mit dem Tierschutz zu tun. Denn vor allem brütende Vögel oder andere Tiere die in Bäumern oder Sträuchern Unterschlupf finden, sollen so geschützt werden.

Gibt es Ausnahmen?

Ja, denn es dürfen die Bäume gefällt werden, die im Gartenbau, in Haus- und Kleingärten, Grünanlagen, Friedhöfen und in ähnlichen Bereichen wachsen, gefällt werden. Das ist allerdings nur erlaubt, wenn keine Vögel oder bedrohte Arten wie zum Beispiel Fledermäuse darin nisten. Häufig ist auch eine Artenschutzprüfung notwendig, wenn man alte Bäume fallt.

Des Weiteren empfiehlt der Kreis, dass man sich vor dem Fällen eines Baumes genau informieren sollte, ob das in der besagten Zeit erlaubt ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt