Wegen neuer Bushaltestelle: Wittekindstraße bleibt noch länger gesperrt

Am Ruhrtal-Gymnasium

Die Wittekindstraße bleibt weiterhin nur stadteinwärts befahrbar. Eigentlich sollte die Baustelle am Ende der Woche weg sein - dann kam dem Bauunternehmen etwas dazwischen.

Schwerte

, 02.11.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen neuer Bushaltestelle: Wittekindstraße bleibt noch länger gesperrt

Die Bauarbeiten in der Wittekindstraße ziehen sich noch etwas hin. © Stadt Schwerte

Seit rund dreieinhalb Wochen ist die Wittekindstraße in Richtung Bethunestraße gesperrt. Grund dafür ist eine neue Bushaltestelle, die in Höhe des Ruhrtal-Gymnasiums gebaut werden soll. Diese soll nicht nur barrierefrei sein, sondern auch weiße Noppenplatten am Boden bekommen, die Blinden und Sehbehinderten die Orientierung erleichtern.

Noch ist von dem Wartehäuschen aber nichts zu sehen. Die Stadt Schwerte teilte am Donnerstag mit, dass sich die Bauarbeiten an der Wittekindstraße noch weiter hinziehen werden. Bis zum 8. November soll die Baustelle bleiben.

Krankheitsfälle führen zur Verlängerung

Eigentlich sollten die Bushaltestelle und die Querungshilfe Ende dieser Woche fertig sein, so heißt es in der Pressemitteilung weiter. Das ausführende Unternehmen habe wegen Krankheitsfällen aber nun eine Verlängerung beantragt.

Die Umleitung stadtauswärts führt nach der Herbstkirmes am Wochenende nun wieder über Goethestraße, Hastingsallee, Karl-Gerharts-Straße und Béthunestraße.

Stadtverwaltung und Bauunternehmen hatten die Arbeiten bewusst in die Zeit der Herbstferien gelegt, da in diesen zwei Wochen weniger Verkehr über die Straßen fließt. Jetzt müssen sich Autofahrer noch bis zum Ende der kommenden Woche gedulden.

Lesen Sie jetzt