Welche Konzerte der Konzertgesellschaft Sie im Beethovenjahr nicht verpassen sollten

Programm Konzertgesellschaft

Im Beethovenjahr bietet die Konzertgesellschaft Schwerte Einiges vom großen Romantiker. Aber im Herbst, beim großen Konzert im Freischütz, steht ein britischer Komponist im Mittelpunkt.

Schwerte

18.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stellten das neue Jahresprogramm der Konzertgesellschaft Schwerte vor: Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr und Dr. Wolfgang Schröder.

Stellten das neue Jahresprogramm der Konzertgesellschaft Schwerte vor: Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr und Dr. Wolfgang Schröder. © Reinhard Schmitz

In einem nicht zu übersehenden grünen Umschlag und versehen mit dem Logo der Konzertgesellschaft kommt das Jahresprogramm 2020 daher. Nicht nur die Farbe ist vielversprechend, der Inhalt ist es umso mehr: es geht um Klassik – aber eben nicht nur. Es gibt Klassik als Klaviermusik, Kammermusik und sinfonisches Chorkonzert auf sehr hohen Niveau und dies in sehr unterschiedlichen Genres.

Viermal im Jahr findet eine Sternstunde am Bösendorfer statt

Beibehalten wird die Matinee am Sonntag viermal im Jahr mit den Sternstunden am Bösendorfer und international bekannten Pianisten, die in diesem Jahr mit besonderer Jugend und Frische glänzen. Katharina Hack macht den Anfang bereits am 9. Februar um 11 Uhr, Volodymyr Lavrinenko als viel beachteter Preisträger des Schubertwettbewerbs setzt das Programm am 3. Mai fort. Jamina Gerl – bekannt weit über Deutschland hinaus - glänzt mit einem Beethoven- Programm rechtzeitig zum Beethovenjahr (23. August).

Beethoven mit den 12 Cellisten

Neu in diesem Jahr ist, dass die 4. Sternstunde (4. Oktober) von einem Klavier Trio aus Berlin bestritten wird, das nun eine ganz besondere Ehre für Schwerte darstellt. Der Geiger des BerlinPianoTrios ist inzwischen Konzertmeister der Berliner Philharmoniker und wird begleitet von zwei ebenfalls Berliner Künstlern am Cello und Klavier. Zum Beethovenjahr kommen im Herbst (17. Oktober) auch wieder die 12 Hellweg Cellisten – vor zwei Jahren haben sie schon einmal für große Begeisterung gesorgt. Die 6. Sinfonie von Beethoven in der Fassung für 12 Celli haben die allermeisten Zuhörer sicher noch nicht gehört.

Einmal im Jahr organisiert die Konzertgesellschaft Schwerte mit ihrem Chor und der Philharmonie Westfalen ein großes Konzert im Freischütz.

Einmal im Jahr organisiert die Konzertgesellschaft Schwerte mit ihrem Chor und der Philharmonie Westfalen ein großes Konzert im Freischütz. © Bernd Paulitschke

Der Chor der Konzertgesellschaft ist wieder 2020 hoch beschäftigt. Im Herbst (7. November) steht ein besonders hörenswertes, selten aufgeführtes und spannendes Oratorium von Edward Elgar auf dem Programm: „The Apostels“. Die Proben dafür sind schon in vollem Gange. Wie immer gibt es im Sommer ein leichtes Programm mit Opern- und Oratorienarien sowie Chören und diese unter dem Titel „Highlights of the Proms“. Diese beiden Sinfonischen Chorkonzerte werden vom Profiorchester der Neuen Philharmonie Westfalen begleitet.

Das Weihnachtsoratorium beschließt wieder das Programm – neuerdings auch als Familienkonzert, das als Mitsingkonzert unter Beteiligung von Schwerter Schulen geplant ist.

Familienkonzert mit einem Puppentheater

Ein ganz besonderes Augenmerk legt die Konzertgesellschaft zunehmend auf die Heranführung von jungen Menschen an hochwertige und original aufgeführte Musik.

So gibt es erstmals ein Kammerkonzert gleich am 15. März (einem Sonntag), das ein Familienkonzert darstellt und eine Musik-Perkussiongruppe mit hoch professionellen Puppenspielern und einem spannenden Musikstück ab fünf Jahren auf die Bühne der Rohrmeisterei bringt. Für das Familienkonzert mit dem Helios-Theater aus Hamm gibt es auch familienfreundliche Preise: : Kinder haben grundsätzlich freien Eintritt, Erwachsene zahlen pro Person 10 Euro (oder ihren Abogutschein).

Daneben gibt es Musik für jeden Geschmack von Jazz über Akkordeon/Gitarren-Ensemble im Rahme der Sommerkonzerte – wie immer an jedem Sonntag der Sommerferien. Weitere Infos gibt es im grünen Programmheft und auf der Website der KGS unter https://kgs-schwerte.de/. Tickets sind erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen und per E-Mail an tickets@kgs-schwerte.de.

Die Preise bleiben im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Lesen Sie jetzt