Pflaster für 1370 Euro gereinigt - Seniorin aus Westhofen will vor Abzocke warnen

rnBetrugsmasche

Nach Kanal- und Dachhaien sind nun offenbar betrügerische Pflasterreinigungsfirmen in der Region aktiv. Eine Westofenerin zahlte eine hohe Summe für schlechte Arbeit - kein Einzelfall.

Westhofen

, 07.05.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

1370 Euro hat eine Westhofenerin (Name der Redaktion bekannt) für die unsachgemäße Reinigung und Versiegelung ihrer 60 Quadratmeter großen Einfahrt bezahlt. Dabei ist sie sich sicher, über den Tisch gezogen worden zu sein. Mehrmals haben ihre inneren Alarmglocken geschrillt. Dass sie trotzdem bezahlt hat, ärgert sie jetzt umso mehr.

In einer Zeitung fand sie kürzlich den Flyer einer Stein- und Pflasterreinigung aus Iserlohn, die mit 25-Prozent-Frühlingsrabatt für ihre Wasserreinigung mit Algen- und Moosentfernung sowie „Nano-Langzeitschutz“ warb.

Am 30. April rief die Dame an, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Eine Rechnung mit Steuernummer sicherte man der Rentnerin auf Nachfrage zu. „Eine halbe Stunde später waren schon zwei Mann da“, so die Schwerterin. Mit Vorher-Nachher-Bildern überzeugten die Männer sie von der vermeintlichen Qualität ihrer Arbeit.

Zwei Tage würde die Reinigung der 60-Quadratmeter Sechskantsteine dauern. Der Preis: 1400 Euro. Die Seniorin schluckt zwar angesichts der Summe, dachte sich aber, dass zwei Tage sorgfältige Arbeit eben ihren Preis hätten. Den Kostenvoranschlag gab es nur handschriftlich hingekritzelt.

Weißer Kastenwagen mit Wuppertaler Kennzeichen

Am nächsten Werktag, dem Donnerstag nach dem Maifeiertag, stiegen vor dem Haus der Frau drei Männer aus einem weißen Kastenwagen mit Wuppertaler Kennzeichen ohne Firmenaufschrift. „Zwei waren Jugendliche, die haben mit dem Hochdruckreiniger gearbeitet“, erinnert sich die Rentnerin.

Der dritte Mann saß im Auto, war dann eine Stunde weg und kam erst zum Kassieren wieder. Nach dreieinhalb Stunden meinten die Männer schon, mit ihrem Auftrag fertig zu sein. „Die haben gar nicht gut gearbeitet, die Fugen waren leer gespritzt, drei Steine abgesackt, der Dreck lag überall herum. Und die Versiegelung haben sie auf die teils noch nassen Steine aufgebracht.“

1370 Euro wollten die Arbeiter trotzdem von ihr haben, bar auf die Hand. „Ich fühlte mich unwohl mit den drei Männern und habe bezahlt“, so die Rentnerin. Eine Rechnung erhielt sie nicht, den Empfang der Summe quittierte der Mann auf dem Auftragszettel, dann war das Trio schnell weg.

Verdacht des Betrugs liegt nahe

Am Montag war die Schwerterin dann bei der Verbraucherzentrale und erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Polizei werden häufiger solche Fälle gemeldet. „Unserem Kommissariat für Betrugsdelikte ist diese Vorgehensweise nicht unbekannt“, sagt Vera Howanietz, Sprecherin der Polizei im Kreis Unna. Gerade im Moment seien Einfahrtsreinigungen sehr beliebt.

Der Verdacht des Betruges liege in diesem Fall nahe, die Bewertung des Einzelfalls obliege jedoch der Justiz. Alle Verfahren werden von der Polizei an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Denn nicht nur das Geschäftsgebahren der Männer war merkwürdig. Eine Internet-Recherche ergibt: Laut einer dürftigen Homepage gibt es unter gleichem Nachnamen und Adresse eine Teppichreinigung in Iserlohn. Ein vollständiger Name des Inhabers der Firmen findet sich weder auf der Homepage noch auf dem Flyer.

Kostenvoranschlag vergleichen

Die Verbraucherzentrale empfiehlt, keine unbekannten Handwerker von auswärts zu beauftragen. „Fragen sie Bekannte nach Empfehlungen, nehmen Sie heimische Betriebe“, so Angelika Weischer von der Verbraucherzentrale.

Ein seriöser Handwerker formuliert einen ordentlichen Kostenvoranschlag, stellt eine korrekte Rechnung aus und akzeptiert Überweisungen. Zur Sicherheit kann man sich auch ein Angebot eines anderen Handwerkers einholen. Wenn man sich bedrängt oder genötigt fühlt, sollte man nicht zögern, die Polizei rufen.

Betrug an der Haustür

Tipps und Beratung

Die Polizei im Kreis Unna hält Tipps bereit, wie man sich vor Haustürbetrügern schützt. Die Verbraucherzentrale Schwerte, Westwall 4, berät in Betrugsfällen und bietet eine Rechtsberatung und -vertretung an, um zum Beispiel eine Nachbesserung der geleisteten Arbeiten zu erwirken.
Lesen Sie jetzt