Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie acht Mädchen mit einer Spende das Tierheim Schwerte unterstützen

rnSelbstgebasteltes verkauft

228 Euro haben acht Mädchen aus Schwerte mit Selbstgebasteltem verdient. Sie haben das Geld nicht für sich behalten, sondern für einen guten Zweck hergegeben. Für Herztabletten zum Beispiel.

Westhofen

, 26.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Feiertag für Lucky und Jule: So viele Streicheleinheiten bekommen die beiden Hunde-Senioren im Westhofener Tierheim selten. Am Mittwochnachmittag scharten sich acht Mädchen um das unzertrennliche Hundepaar, streichelten hinter den Ohren und machten sich mit kleinen Leckerlis beliebt.

Ihr wichtigstes Mitbringsel befand sich allerdings in einem liebevoll dekorierten Einmachglas, an dem die Hunde kein Interesse zeigten: 228 Euro in bar. Selbst gesammelt durch den Verkauf von Selbstgebasteltem. Lilli, Lauri, Jolie, Carla, Mia, Nika, Sophie und Emily kennen sich aus Nachbarschaft oder Schule, sind befreundet und allesamt tierlieb. Die Palette ihrer Haustiere kann sich sehen lassen: Katze, Hund, Pony, Gecko, Meerschweinchen, Kaninchen.

Mädchen boten den Nachbarn Selbstgebasteltes zum Verkauf an

Denen geht es gut, was man nicht von allen Tieren sagen kann. Weil die oft im Tierheim landen, wollten die Mädchen etwas für die Einrichtung tun. Also wurde fleißig gebastelt: „Wir haben Steine, Muscheln und Leinwände bemalt, Armbänder und Blumenbänder geflochten“, berichtet eins der Mädchen. Danach sind sie mit ihren Warenangebot losgezogen. Von Haus zu Haus. Durch Nachbarschaften in Westhofen, Holzen und Schwerte-Ost.

Manche Erwachsenen hätten Zweifel an ihren guten Absichten gehegt, berichten die Mädels: „Manche haben gefragt, ob wir einen Sammelausweis oder eine Berechtigungskarte haben.“ Andere hätten aber ihr Engagement gelobt und ihnen etwas abgekauft. Tierheim-Chefin Catharina Seelig erlebt nicht zum ersten Mal, dass Kindergruppen sich fürs Tierheim stark machen. Sie hat für solche Fälle sogar Sammelausweise parat, die die Kinder sich am Tierheim abholen können.

Wie acht Mädchen mit einer Spende das Tierheim Schwerte unterstützen

Streicheleinheiten für Jule, die das allseitige Schmusen sichtbar genoss. © Berkenbusch

Tierheim hält Sammelausweise für Aktionen bereit

„Rund sechs Mal im Jahr erleben wir das, dass Kindergruppen etwas fürs Tierheim tun wollen und sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen“, berichtet Catharina Seelig. „Wir sind eine private Einrichtung und können jede noch so kleine Summe gut gebrauchen.“

Zum Beispiel für die Herzmedikamente für Pudel-Mix-Seniorin Jule, die offenbar trotz ihres hohen Alters einen guten Riecher für Menschen hat, die es gut mit ihr meinen. Obwohl sie in einem früheren Leben schon einmal schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht haben muss, ließ sie sich von den Mädchen ausgiebig beschmusen und herzen. Jungs waren bei der Bastelaktion übrigens nicht dabei. „Die haben nicht gefragt, ob sie in unsere Gruppe kommen dürfen“, ließen die jungen Damen verlauten. Versicherten aber, dass die Jungs deshalb nicht weniger tierlieb seien.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Hundesuche in Schwerte

Cookie ist weg – was man tun kann, wenn ein Hund vermisst wird

Wo ist unser Cookie? Mit der Sorge um ihren entlaufenen Terrier ist Familie Siedelhofer nicht allein. Es gibt eine Facebook-Gruppe, die nicht nur virtuell suchen hilft. Von Reinhard Schmitz

Lesen Sie jetzt