Wie werden Mädchen stark? Viele Aktionen am 10. Oktober in Schwerte

Weltmädchentag

Wie ist die Situation von Frauen und vor allem Mädchen hier und in anderen Ländern? Und vor allem: Wie macht man Mädchen in Schwerte noch stärker? Dazu gibt es Anfang Oktober viele Aktionen.

Schwerte

, 22.09.2020, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freuen sich auf den Weltmädchentag: Martina Horstendahl, Charlotte Schaper, Björn Thiele, Anne Berner, Sina Weber, Birgit Wippermann und Aynur Yavuz (v.l.).

Freuen sich auf den Weltmädchentag: Martina Horstendahl, Charlotte Schaper, Björn Thiele, Anne Berner, Sina Weber, Birgit Wippermann und Aynur Yavuz (v.l.). © Stadt Schwerte / Ingo Rous

Weiter in Richtung Gleichberechtigung von Frau und Mann – das ist das Ziel der Aktionen zum Internationalen Weltmädchentag in Schwerte: am Samstag, 10. Oktober, von 10 bis 13 Uhr in der Schwerter Innenstadt. Viele Institutionen und Einrichtungen machen mit.

Der Internationale Weltmädchentag der Vereinten Nationen findet seit 2011 immer am 11. Oktober statt. Er verfolgt das Ziel, auf die schwierige Situation von Mädchen in vielen Ländern der Welt aufmerksam zu machen. Durch begleitende Kampagnen sollen Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation gezeigt werden. Forderungen sind unter anderem:

  • gezielte Förderung von Mädchen und jungen Frauen durch Bildung
  • Bekämpfung der Zwangsehe
  • Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen
  • konsequente Umsetzung von Antidiskriminierungsgesetzen
  • keine Toleranz für Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen im Namen von Tradition oder Kultur

Das sind die Unterstützer in Schwerte:

  • Amnesty International
  • Bürgerstiftung Schwerter Mitte
  • Diakonie Schwerte Schwangerschaftsberatungsstelle
  • Frauen- und Mädchenberatungsstelle im Frauenforum im Kreis Unna
  • Gesamtschule Gänsewinkel
  • Jugendamt und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwerte
  • Stadtbücherei
  • Tanzschule Thiele
  • „JungesEnsemble“ im Theater am Fluss
  • Verein Türkischer Elternbund Schwerte und Umgebung

Sie alle werden Info-Stände, Theater, Lesungen, Ausstellungen, Aktionen, Mini-Workshops zum Thema Selbstbehauptung und Streetdance präsentieren – und zwar coronagerecht und schon einen Tag vor dem Weltmädchentag.

Geschichten von „Rebel Girls“ sollen Mut machen

Alles steht unter dem Motto: Sei mutig! Trau dich was! Setze deine Grenzen selbst!

In Schwerter Geschäften sollen zudem „Rebel Girls“ präsentiert werden. „Das sind tolle Frauen aus dem Buch ,Good Night Stories for Rebel Girls‘“ sagt Birgit Wippermann, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwerte.

Und Judith Bäcker aus dem Jugendamt der Stadt Schwerte ergänzt: „100 außergewöhnliche Frauen aus Geschichte und Gegenwart, die ihre Heimat verließen, um in einem anderen Land ein neues Leben zu beginnen, werden präsentiert.“

Im Büro der MitMachStadt (Am Markt 11) findet dazu eine Lesung der Stadtbücherei statt. Das neue Buch erscheint übrigens am 21. September.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt