Wo niedliche Handpuppen gegen blöde Vorurteile in den Kindergärten kämpfen

Schwerter Sockentheater

Ein neues Ensemble führt das Schwerter Sockentheater weiter. Für seine Bühnenpremiere im Kindergarten Zappelkiste hatte es sich ein besonderes Stück ausgesucht.

Holzen

, 09.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Wo niedliche Handpuppen gegen blöde Vorurteile in den Kindergärten kämpfen

Das neue Ensemble des Schwerter Sockentheaters mit (v.l.) Ute Honsalek, Ulrike Wiggermann und Marianne Eder zeigte mit den selbst geschneiderten Puppen bei seiner Bühnenpremiere das Stück „Der schaurige Schusch" im Städtischen Kindergarten Zappelkiste an der Friedrich-Hegel-Straße in Holzen. © Reinhard Schmitz

Nein, so einen Nachbarn wollen wir nicht. Muffig stinkt er, ist riesengroß und zottelig. Das wissen die Tiere im Simmelgebirge schon genau, ohne den Neuen je gesehen zu haben. Wie unsinnig Vorurteile sind, erfuhren die Kinder des Kindergartens Zappelkiste in Holzen vom Schwerter Sockentheater. Denn als „der schaurige Schusch“ tatsächlich auf der Bühne erschien, war da ein niedliches, kleines Fabelwesen, dem alle Herzen nur so zuflogen.

Viele wichtige Botschaften

„In dem Stück von dem schaurigen Schusch stecken viele wichtige Botschaften für ein soziales Miteinander und die Bedeutung von Offenheit“, sagt Mitspielerin Ulrike Wiggermann. Zusammen mit Ute Honsalek und Marianne Eder führt sie das Sockentheater weiter, dessen Gründer sich in den Ruhestand verabschiedet hatten. In der Zappelkiste feierte das Trio am Mittwochmorgen seine Bühnenpremiere. Lange hatten die Akteurinnen nach einem geeigneten Stück gesucht, bis sie auf das Bilderbuch „Der schaurige Schusch“ stießen. Nachdem die Aufführungsrechte eingeholt waren, wurden Dialoge geschrieben ,Lieder getextet und die Handpuppen geschneidert. Manfred Murmeltier, Hannelore Huhn, Partyhase Pepe und all die anderen.

Ihre nächsten Auftritte haben die wolligen Tiere am 26. Juni im Kindergarten Wandhofen, am 3. Juli im Kindergarten Tausendfüßler an der Schützenstraße und am 10. Juli im Kindergarten Don Bosco an der Kopernikusstraße. Das Sockentheaterstück für Kinder ab fünf Jahre dauerte etwa 20 bis 30 Minuten. Für Termine nach den Sommerferien können sich weitere Kindergärten melden bei Ulrike Wiggermann, Tel. (0231) 774144.

Lesen Sie jetzt