Oberhalb der Waldstraße, gegenüber des Behinderten-Wohnheims, hat die Immobilien-Entwicklungsgesellschaft rund 30.000 Quadratmeter Ackerfläche gekauft. © Reinhard Schmitz
Neubaugebiet geplant

Zwischen 175 und 92 Wohneinheiten – so sehen die Pläne für die Schwerterheide aus

Bis zu 175 Wohneinheiten: Auf der Schwerterheide plant die städtische Immobiliengesellschaft ein neues Viertel mit Wohnungen und Eigenheimen. Das ist nicht unumstritten.

Über 30.000 Quadratmeter groß sind die Ackerflächen, die von der Schwerter Immobilien Entwicklungsgesellschaf (IEG), einem Tochterunternehmen der Stadt, auf der Schwerterheide aufgekauft wurden. Hier, zwischen Waldstraße und Ostbergerstraße, soll ein neues Wohngebiet entstehen. Drei Varianten, wie das Baugebiet aussehen könnte, hat die IEG jetzt von Planungsbüros entwickeln lassen. Die ersten Pläne liegen dem Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gebiet bei. Über den soll der Ratsausschuss für Bauen und Wohnen am Mittwoch (23. Juni) entscheiden.

So sehen die Planungen aus:

Entwürfe sind nur ein Anhaltspunkt

Das ist die IEG Schwerte

LESEN SIE MEHR ÜBER IMMOBILIEN UND WOHNEN

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.