Fußball

Die heimischen Spieler Joel Grodowski und Dominik Klann starten mit Preußen Münster ins neue Jahr

Für den Borker Grodowski und den Olfener Klann steht das erste Pflichtspiel des Jahres an. Preußen Münster trifft auf Rödinghausen. Ein Einsatz von Grodowski ist aber aus mehreren Gründen fraglich.
Der Borker Joel Grodowski hat am Samstag das erste Pflichtspiel mit Preußen Münster. Er und der Olfener Dominik Klann treffen auf den SV Rödinghausen. © Jura Weitzel

Es geht wieder los: Die Fußball-Regionalliga West startet in das neue Jahr. Damit ist die verhältnismäßig kurze Winterpause auch für den Borker Joel Grodowski und den Olfener Dominik Klann beendet.

Am Samstag (14 Uhr) trifft Preußen Münster mit den beiden heimischen Spielern auf den SV Rödinghausen. Der Drittliga-Absteiger möchte gegen den Tabellen-Neunten seinen positiven Lauf mit vier Punkten aus den beiden letzten Spielen des vergangenen Jahres fortsetzen.

Der Wiederaufstieg ist für Preußen Münster wohl kein Thema mehr

Chancen auf den Wiederaufstieg kann sich der Fünfte in diesem Jahr aber wohl nicht mehr machen. Tabellenführer Rot-Weiss Essen hat bereits 16 Zähler mehr als die Münsteraner auf dem Konto.

Für Grodowski und Klann geht es im Rest der Spielzeit darum, weiter Einsatzzeiten zu sammeln. Beide kamen in 17 der 20 absolvierten Begegnungen zum Einsatz. Stürmer Grodowski gelangen dabei immerhin vier Tore.

Ob der Borker beim Jahresauftakt zum Einsatz kommt, ist noch fraglich. Grodowski war wegen einer Hüftverletzung zuletzt mehrere Wochen raus. Konkurrenz hat der Ex-Borker im Winter durch Gerrit Wegkamp bekommen. Der Angreifer kam vom Klub des Südkircheners Dustin Willms, FSV Zwickau.