Die SG Selm und auch alle anderen Mannschaften im Kreis Münster haben am Wochenende ihre erste Saisonhälfte hinter sich. © Nico Ebmeier
Fußball

Fußballkreis Münster erreicht schon 50-Prozent-Hürde: „Haben das im Sommer vorhergesehen“

Es war im Fußball-Frühjahr 2021 fast schon die goldene Grenze: Die 50-Prozent-Hürde in den einzelnen Ligen. Der Fußballkreis Münster erreicht diese nun bereits am kommenden Wochenende.

Die Fußball-Geschichten haben sich im vergangen halben Jahr durchaus verändert. Während es aktuell vor allem um Corona-Impfungen und die Frage 2G, 3G oder doch 2G+ geht, ging es im Frühjahr 2021 immer wieder um eine fast schon goldene Zahl: Die 50-Prozent-Grenze. Doch dieses Thema ist im Fußballkreis Münster nun geklärt.

Während im Oktober 2020 die Saison unterbrochen wurde, waren teilweise erst fünf, sechs oder sieben Liga-Spieltage absolviert. Wäre die Spielzeit nun unterbrochen worden (so wie dann im März geschehen), hätte sie annulliert werden müssen. Denn für eine Wertung müssen in einer Liga mindestens die Hälfte aller Duelle absolviert worden sein und der Weg dahin war weit, beispielsweise in Unna/Hamm utopisch weit.

Auch in der aktuellen Fußball-Spielzeit war es da nicht unwahrscheinlich, dass die Saison bei einer erneuten Corona-Welle unterbrochen und eventuell später gänzlich abgebrochen werden könnte. Deshalb stellte der Fußballkreis Münster früh die Weichen auf Saison-Wertung.

„Wir haben das im Sommer schon vorhergesehen und wollten wirklich früh auf Nummer sicher gehen“, erklärt der Münsteraner Fußballvorsitzende Norbert Krevert. „Deshalb haben wir die beiden letzten Spieltage der Hinrunde, die eigentlich im Dezember gespielt werden sollten, schon vorgezogen.“ So spielten die Münsteraner Teams aus Selm und Werne beispielsweise am vergangenen Samstag, wo alle anderen Ligen spielfrei hatten.

Fußballkreis Münster erreicht am Wochenende schon 50-Prozent-Grenze

Durch diese Schachzüge kann Norbert Krevert nun froh verkünden: „Wir erreichen am Wochenende endgültig die 50-Prozent-Marke und damit kann unsere Saison in allen Senioren-Ligen gewertet werden.“ Das bedeutet, dass selbst im aktuell unwahrscheinlichen Fall eines Saisonabbruchs Auf- und Absteiger gekürt würden.

Doch der Fußballvorsitzende weiß auch, dass die Vereine und Spieler damit nicht aus der Pflicht genommen werden, sich weiter vor dem Coronavirus zu schützen. „Es ist mein ganz persönlicher Appell an alle: Jeder, der sich impfen lassen kann, soll sich bitte impfen lassen“, fordert Krevert auf. Deshalb befürwortet der Fußballkreis Münster auch durchaus die neu eingeführte 2G-Regelung für den Senioren-Sport.

„Wir finden es einfach sehr gut, dass der Spielbetrieb fortgeführt wird. Es ist die einzig richtige Lösung, denn unsere Vereine haben so sehr gelitten. Alle haben viel investiert und das muss dann nun auch einfach belohnt werden“, so Krevert.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.