Nils Bauer und der PSV Bork sind beim defensivstarken TuS Hemmerde gefordert. © Henkel
Fußball

PSV Bork ist auf dem Papier Favorit, sollte gegen den TuS Hemmerde aber gewarnt sein

Der PSV Bork ist beim TuS Hemmerde gefordert. Von der Platzierung her ist der PSV eindeutiger Favorit. Allerdings sorgte der TuS zuletzt für Aufsehen.

Der PSV Bork sollte gewarnt sein. Zwar geht der Tabellendritte der Fußball-Kreisliga B auf dem Papier gegen den Elften aus Hemmerde als Favorit ins Spiel. Allerdings sorgte der TuS jüngst durchaus für Aufsehen.

Defensiven des TuS Hemmerde und PSV Bork funktionieren

Immerhin stellen die Hemmerder nach Spitzenreiter TuS Niederaden die zweitbeste Defensive der Liga. Und eben gegen Niederaden lieferte Hemmerde wohl sein bestes Spiel. Bislang marschierte Niederaden nur so durch die Liga und hielt sich schadlos. Gegen Hemmerde siegten die sonst so souveränen Niederadener aber nur mit 2:1 – ein Remis wäre aus Hemmerder Sicht durchaus verdient gewesen.

Auch deswegen sagt der spielende Co-Trainer Christian Voßschmidt: „Es wird ein schwieriges Spiel. Hemmerde spielt auf Rasen, das ist nicht unser Geläuf. Wir müssen die Leistung der letzten Wochen wiederholen.“

Immerhin zeigten sich die Borker in der Abwehr zuletzt sicher und holten den ersten Sieg ohne Gegentor seit fast zwei Jahren. Durch einen Erfolg würde der PSV bis auf drei Zähler an Spitzenreiter Niederaden heranrücken, der dieses Wochenende spielfrei ist.

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel