Sophie Waßmann (r.) wird dem PSV Bork nicht zur Verfügung stehen. © Jura Weitzel
Fußball

PSV Bork wieder in der Außenseiterrolle – schwerwiegender Ausfall droht

Obwohl der PSV Bork zuletzt drei Spiele gewann, geht er am Wochenende als Außenseiter ins Spiel. Das liegt nicht nur am starken Gegner, sondern auch am drohenden Ausfall wichtiger Spielerinnen.

Mit dem Rückenwind aus drei Siegen in Serie gehen die Fußballerinnen des PSV Bork ins Bezirksliga-Heimspiel (Sonntag, 15 Uhr) gegen Fortuna Seppenrade. Allerdings hat der PSV dieses Mal die Außenseiterrolle – auch weil eine Schlüsselspielerin fehlen könnte.

Bis zu drei Spielerinnen könnten beim PSV Bork ausfallen

Den Borkerinnen droht nämlich der Ausfall der besten Torjägerin. Schon zwölf Treffer erzielte Jule Kieslich. Ob die Stürmerin aber am Sonntag mitwirken kann, ist wegen einer Krankheit fraglich. Lea Kindler droht ebenfalls auszufallen. Definitiv nicht dabei ist Sophie Waßmann, die im Urlaub weilt.

Zudem treffen die Borkerinnen auf einen Gegner, der bislang nicht einen Punkt liegenließ. „Sehr erfahren und körperlich stark spielend“, erwartet Markus König die Seppenraderinnen. Dennoch hofft der PSV-Coach zu seinem Geburtstag am Sonntag auf Zählbares: „Ich hoffe, dass wir unsere Serie ausbauen können und wünsche mir ein Drei-Punkte-Geschenk.“

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel