Yannick Harhoff erzielte den zweiten Treffer für GS Cappenberg. © Jura Weitzel
Fußball

SV Bausenhagen feiert überraschend deutlichen Sieg gegen GS Cappenberg

Die Deutlichkeit überraschte dann doch: Der SV Bausenhagen setzt sich klar bei GS Cappenberg durch. Die Gäste gehen gut gerüstet ins Derby, während GSC Aufarbeitung betreibt.

Überraschend deutlich setzte sich der SV Bausenhagen im Spiel der Fußball-Kreisliga A bei Grün-Schwarz Cappenberg durch. Mit 5:2 siegten die Gäste aus Fröndenberg bei den Selmern.

Die Hausherren agierten in der Anfangsphase zwar dominant, doch die Deckungsreihe der Gäste stand sicher. Außerdem agierte der SVB sehr konterstark, während sich die Gastgeber in vielen Bereichen recht zweikampfschwach präsentierten. Bis zur 34. Minute stellten Bastian Hoffman und Robin Erdmann mit einem Doppelpack das Resultat auf 3:0.

Anschlusstreffer bringt GS Cappenberg Hoffnung

Neue Hoffnung gab es allerdings bei den Platzbesitzern, als dem eingewechselten Benedikt Stiens der Anschlusstreffer gelang. Das Team wollte unbedingt weitere Treffer markieren, doch im vorderen Bereich reichte es lediglich zu Zufallsprodukten.

Spielertrainer Bastian Hoffmann brachte den SV Bausenhagen in Führung.
Spielertrainer Bastian Hoffmann brachte den SV Bausenhagen in Führung. © Neumann © Neumann

Wesentlich besser machte es der Gegner, der durch Stephan Hohmann den alten Abstand wiederherstellte. Cappenberg ließ aber nicht nach und schaffte recht bald durch Yannick Harhoff den zweiten Treffer. Doch die Freude im Cappenberger Lager währte lediglich fünf Minuten, da setzte Christopher Neithart die Lederkugel zum 5:2 ins Netz. Damit war die Moral bei Cappenberg endgültig gebrochen.

SV Bausenhagen hätte noch mehr treffen können

Hendrik Horenkamp und Sven Ernst hätten in der Endphase sogar noch weitere Tore erzielen können. „Die Mannschaft hat sich heute endlich mal für den großen Aufwand belohnt, der Sieg ist hochverdient. Jetzt freuen wir uns auf das Derby am kommenden Sonntag gegen den SV Frömern“, jubelte Bausenhagens Co-Trainer Ulli Neuhaus, der von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach.

„Wir haben heute im vorderen Bereich oftmals die falschen Entscheidungen getroffen, demzufolge geht die Niederlage auch in Ordnung“, erkannte Cappenbergs Coach Pascal Harder die bessere Leistung der Gäste an.

GSC: Wiegel – Harhoff, Pohl, Griskevic (69. Lünemann), Stasch, Heckenkamp (46. Meyer), Selbstaedt, Pestinger (40. Stiens), Buschmann (46. T. Zentgraf), Jäger, Harder

SVB: Julius – Bartmann (78. Hendriks), Hohmann, Löcken, Horenkamp, Hoffmann (46. Wiechers), Neithart, Wegener, R. Erdmann, Andree (85. Lewald), Frank (58. Ernst)

Tore: 0:1 Hoffmann (14.), 0:2 R. Erdmann (25.), 0:3 R. Erdmann (34.), 1:3 Stiens (41.), 1:4 Hohmann (70.), 2:4 Harhoff (75.), 2:5 Neithart (80.)

Über den Autor